Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VITZNAU: Vitznau will «Seerose»-Bühne für Musikcampus

Die Gemeinde Vitznau will die stählerne Seerose nach dem «Gästival» im Sommer 2015 dauerhaft nutzen – als Ausbildungsstäte für junge Musiker und Theaterleute. Es laufen Gespräche mit Investor Peter Pühringer.
Alexander von Däniken
In Vitznau (im Bild Peter Pühringers Park hotel) soll ein Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute entstehen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

In Vitznau (im Bild Peter Pühringers Park hotel) soll ein Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterleute entstehen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Gemeinde Vitznau wirft ein Auge auf die «Seerose», eine stählerne, schwimmende Bühne mit Tribünen und 38 Metern Durchmesser, welche im Sommer 2015 anlässlich der Jubiläumsfeier «Gästival» für 200 Jahre Tourismus auf dem Vierwaldstättersee zum Einsatz kommt. Sowohl das «Gästival»-OK als auch Gemeindepräsident Noldi Küttel bestätigen gegenüber der «Neuen Luzerner Zeitung» Gespräche um eine künftige Nutzung der Plattform. Vorstellbar sei ein Ausbildungszentrum für junge Musiker und Theaterschaffende verschiedener Sparten, so wie das Tenero für Nachwuchssportler sei.

«Positive Signale»

Als möglicher Investor wird der österreichische Multimillionär Peter Pühringer (72) gehandelt, der das Park-Hotel Vitznau besitzt und in Wien eine ähnliche Ausbildungsstätte betreibt. Noldi Küttel dazu: «Wir haben von Peter Pühringer bereits sehr positive Signale erhalten.» Pühringer hatte bereits bei früheren Gelegenheiten von Plänen für den Bau eines Vitznauer Konzertsaals hinter seinem Hotel gesprochen. Allerdings bremsten Einsprachen das Projekt aus.

Die Seerose bietet bis zu 465 Sitzplätze. (Bild: PD)
Die Blütenblätter lassen sich zum Schutz vor Wind und Wetter einklappen. (Bild: PD)
Die Seerose ist Bühne für Konzerte, Theatervorführungen und andere kulturelle Veranstaltungen. (Bild: pd)
Mitten in der Naturkulisse des Vierwaldstättersees schwimmt die riesige Seerose. (Bild: PD)
Die Seerose bietet unter der Arena einen Gastronomiebereich. (Bild: PD)
Der neue Waldstätterweg, den es ab 2015 gibt, wird eine klassische Fernwanderroute sein, die sich ganz oder in Teilen, auch in Tagesetappen, erleben lässt. (Bild: PD)
Die Kantone Uri, Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden haben sich zu einem Trägerverein zusammengeschlossen, um mit Beteiligung des Bundes und Unterstützung von Privaten die 200-jährige Tourismusgeschichte der Region zu feiern. 1815 entstanden die ersten Bauten des modernen Tourismus. Auf dem Bild : Das "Wirtshaus" des Arther Tuchschneiders und Rigiführers Joseph Martin Bürgi (1778 - 1833) war das erste Berghotel der Zentralschweiz. Die Ansicht stammt aus dem Jahr 1819. (Bild: PD)
Der "Goldene Adler" in Küssnacht am Rigi war 1816 das erste Seehotel am Vierwaldstättersee - hier in einer Ansicht von 1840. (Bild: PD)
8 Bilder

Eine Seerose auf dem Vierwaldstättersee

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.