Vitznauer Gemeinderat beantragt Fristverlängerung für Planungszone

Der Gemeinderat von Vitznau hat beim Luzerner Regierungsrat um eine Fristverlängerung um ein Jahr für die errichtete Planungszone beantragt.

Hören
Drucken
Teilen
Das Gebiet Teufibalm oberhalb von Vitznau ist auch Teil der Planungszone.

Das Gebiet Teufibalm oberhalb von Vitznau ist auch Teil der Planungszone.

(Bild: Roger Grütter, Vitznau 20. November 2017)

(avd) Die Planungszone verbietet das Bebauen in den Gebieten Schwanden, Teufibalm, Ächerli, Büel, Semli und Stacher/Grund/Büntli. Grund für das Gesuch um Fristverlängerung ist die Gesamtrevision der Ortsplanung, die mehr Zeit in Anspruch nimmt, wie der Gemeinderat auf ihrer Website schreibt.

Wird das Gesuch vom Regierungsrat bewilligt, hat die öffentliche Auflage der revidierten Ortsplanung bis spätestens im Frühling 2021 zu erfolgen. Die Planungszone hatte der Regierungsrat am 24. April 2018 als vorübergehende Sicherungsmassnahme für zwei Jahre verfügt. Gegen den Beschluss gingen beim Regierungsrat und beim Kantonsgericht Beschwerden ein. Die Beschwerden wurden abgewiesen.

Mehr zum Thema

Streit um Bauzonen in Vitznau spitzt sich zu

Nach dem Urnen-Nein zur Ortsplanungsrevision muss die Seegemeinde Vitznau erneut über die Bücher. Die Situation ist allerdings äusserst verfahren. Betroffene haben den Gemeinderat sogar angezeigt.
Niels Jost