VITZNAU/ROOT: Ein zaghafter Start für die neue Buslinie

Eine neue Buslinie verbindet Vitznau und Küssnacht mit Root. Pendler sparen dadurch viel Zeit. Trotzdem ist die Linie zurzeit noch schwach besetzt.

Drucken
Teilen
Dank dem Trans-Riviera-Express ist Pendler Reto Büschi 25 Minuten schneller an der Arbeit. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Dank dem Trans-Riviera-Express ist Pendler Reto Büschi 25 Minuten schneller an der Arbeit. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Seit dem 15. Dezember verkehrt zwischen Vitznau und Root D4 die Buslinie 28. Der Trans-Riviera-Express verbindet die Luzerner Seegemeinden und Küssnacht mit dem D4 Business Center. Um sieben Uhr morgens ist der Bus gut besetzt. Am Bahnhof Küssnacht leert er sich jedoch. Die wenigen Personen, die weiter fahren, sparen nach Root bis zu 25 Minuten Fahrzeit.

Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur des Kantons Luzern, die mit dem Kanton Schwyz zusammen die Linie bestellt, macht sich über die niederen Passagierzahlen jedoch noch keine Sorgen. 

In der Regel dauert es drei Jahre bis eine neue Buslinie läuft. Nach dieser Frist entscheidet der Kanton, ob die Buslinie weiter betrieben wird. Bei der Linie 28 müssten pro Tag zwischen Vitznau und Root D4 auf dem Hin- und Rückweg mindestens 60 Personen transportiert werden, damit sie weiter betrieben wird.

Rahel Bühler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.