Volk entscheidet über Fusionsverhandlungen

Der Gemeinderat Emmen hat die Gemeindeinitiative «Ja zu Fusionsverhandlungen» formell für gültig erklärt. Das Volksbegehren wurde mit 1163 gültigen Unterschriften eingereicht. Über die Initiative entscheidet der Einwohnerrat Mitte November 2011 und das Stimmvolk von Emmen am 11. März 2012.

Drucken
Teilen
Kommt es zu Fusionsverhandlungen zwischen Emmen und Luzern? Darüber wird das Emmer Stimmvolk an der Urne entscheiden.

Kommt es zu Fusionsverhandlungen zwischen Emmen und Luzern? Darüber wird das Emmer Stimmvolk an der Urne entscheiden.

Die Initiative «Ja zu Fusionsverhandlungen» verlangt, dass die Gemeinde Emmen in Fusionsverhandlungen mit der Stadt Luzern und weiteren Agglomerationsgemeinden eintritt. Für dieses Anliegen haben 1163 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Emmen ihre Unterschrift gegeben. Weit mehr als minimal nötig, heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Emmen von Mittwoch. Für das Zustandekommen einer Gemeindeinitiative braucht es in Emmen 500 Unterschriften.

Mit dem Erwahrungsentscheid hat der Gemeinderat auch den politischen Fahrplan der Initiative festgelegt. Er wird noch in diesem Herbst dem Einwohnerrat einen Bericht und Antrag unterbreiten. Der Einwohnerrat wird Mitte November über die Initiative befinden. Schon im Juni 2011 hat sich der Gemeinderat in einer Stellungnahme zum Schlussbericht «Starke Stadtregion Luzern» klar für das Modell «Fusion» ausgesprochen. Ob die Strategie der Fusion weiterfolgt werden soll oder nicht, werden die Stimmberechtigten von Emmen entscheiden. Am 11. März 2012 können sie über die Initiative «Ja zu Fusionsverhandlungen» an der Urne abstimmen.

pd/zim