Von Ebikon bis Reiden

Drucken
Teilen

Konnten jene zehn Gemeinden, die zwischen 1996 und 2016 gleich stark wuchsen wie der Kanton Luzern, ihre Steuern im gleichen Umfang senken wie das im Durchschnitt aller Gemeinden der Fall war? Ja. So sank der durchschnittliche Steuerfuss der 83 Gemeinden seit 1996 um 0,16 auf 1,88 Einheiten. Im gleichen Zeitraum konnten die zehn Gemeinden, die wie der Kanton Luzern um rund 18 Prozent wuchsen, ihren Steuerfuss von 2,23 auf 2,07 Einheiten senken – also auch um 0,16 Einheiten. Durchschnittsgemeinden sind Doppleschwand, Rickenbach, Malters, Pfaffnau, Ermensee, Ebikon, Adligenswil, Horw, Reiden und Beromünster. (nus)