Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Von Ebikon bis Reiden

Konnten jene zehn Gemeinden, die zwischen 1996 und 2016 gleich stark wuchsen wie der Kanton Luzern, ihre Steuern im gleichen Umfang senken wie das im Durchschnitt aller Gemeinden der Fall war? Ja. So sank der durchschnittliche Steuerfuss der 83 Gemeinden seit 1996 um 0,16 auf 1,88 Einheiten. Im gleichen Zeitraum konnten die zehn Gemeinden, die wie der Kanton Luzern um rund 18 Prozent wuchsen, ihren Steuerfuss von 2,23 auf 2,07 Einheiten senken – also auch um 0,16 Einheiten. Durchschnittsgemeinden sind Doppleschwand, Rickenbach, Malters, Pfaffnau, Ermensee, Ebikon, Adligenswil, Horw, Reiden und Beromünster. (nus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.