Von Sparmassnahmen ausgenommen

Drucken
Teilen

Die Verlängerung der Buslinie 1 geniesst beim Kanton Luzern hohe Priorität. Während andere ÖV-Projekte wegen der Sparmassnahmen erst später realisiert werden, ist die Linie 1 davon ausgenommen (Ausgabe vom 4. November). Wegen der steigenden Nachfrage, verursacht durch die Mall of Switzerland, braucht es im Rontal möglichst schnell mehr Kapazität im öffentlichen Verkehr. Der VVL hat den kantonalen Auftrag, 30 Prozent mehr Kapazität zu schaffen. Zudem soll der Bushub Ebikon bis 2019 in Betrieb gehen.

Ursprünglich sollte die Linie 1 bereits 2017 eröffnet werden – im selben Jahr wie das Einkaufs­zentrum. Aufgrund früherer Sparpakete des Kantons wurde der Zeitpunkt auf 2019 verschoben. Eine weitere Verzögerung wäre «nicht akzeptabel», sagte Werner Schaeppi, Sprecher der Mall of Switzerland, am 11. Oktober ge­genüber unserer Zeitung. Weiter ist vereinbart, dass der Beitrag der Mall von 1,5 Millionen Franken verfällt, wenn das Projekt bis 2023 nicht realisiert ist. (std.)