Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vorfasnacht in Luzern: Wer ist dieser Ernschtli – und was hat er verbockt?

Der vorfasnächtliche Countdown läuft. Bis zum Schmutzigen Donnerstag dauert es noch 28 Tage.
Hugo Bischof

Die Luzerner Fasnacht beginnt dieses Jahr am 28. Februar. Der vorfasnächtliche Countdown läuft bereits auf Hochtouren. Wir picken jede Woche einige Highlights heraus.

Die Neuigkeit

Man mag es bedauern: Die Ära der LFK-Nähfrauen ist nach 35 Jahren vorbei. Die geschnurpften Fasnachtkleider, die sie jeweils am Samstags-Fasnachtsmäärt unter der Egg verkauften, waren mit dem Aufkommen von Fasnachtsgewändern ab Stange immer weniger gefragt. Am bisherigen Stand der «Schnurpfiwyyber» gibts dafür jetzt neu ein geheiztes Fondue-Stübli. Gegessen werden kann dort am Fasnachtsmäärt am 23. Februar und an der Usgüüglete am 26. Februar. Plätze können ab sofort beim Sekretariat des Lozärner Fasnachtskomitees reserviert werden (Telefon 041 417 20 08).

Das Gerücht

Das ist der Ernschtli, zu dessen Ehren die Eltern Gisela und Ruedi das Eidgenössische Turnfest veranstalten. (Bild: PD)

Das ist der Ernschtli, zu dessen Ehren die Eltern Gisela und Ruedi das Eidgenössische Turnfest veranstalten. (Bild: PD)

Unglaublich! Am Samstag findet in Luzern – 28 Jahre nach der legendären Austragung von 1991 – wieder ein Eidgenössisches Turnfest statt. Dies bereits am nächsten Samstag – ziemlich unbemerkt von der Öffentlichkeit. Gerüchteweise wird kolportiert, die Medien hätten diesen rüüdig gigantischen Anlass verschlafen. Oder alles Fake News? Weder noch! Weltexklusiv sei hiermit schwarz auf weiss verkündet: Die Fasnachtssause um die beiden Lozärner Kultfiguren Gisela und Ruedi geht bereits in die achte Runde (www.giselaundruedi.ch). Weil es deren Sohnemann Ernschtli (im Bild oben) nicht geschafft hat, den Job als Turner-Fähndrich zu ergattern, veranstalten die Eltern flugs ein Eidgenössisches. Die teilnehmenden Delegationen sind fleissig am Proben. Natürlich hat das OK um Marco Thomann und Beat Felder als Austragungsort stilecht eine Stadtluzerner Turnhalle ausgewählt.

Der Anlass

Die Krienser Guuggenmusig Loschtmölch feiert ihren 30. Geburtstag. «Ui, schon so alt?», dürfte der eine oder andere denken. Diesen Samstag ab 18.30 Uhr steigt in der Krauerhalle ihr Jubiläums-Gönnerabend. Die Mölche präsentieren das neue Sujet. Nicht-Gönner sind ebenfalls willkommen. Sie können für 30 Franken (oder auch mehr) ein Gönner-Kärtli ausfüllen – darin inbegriffen ist das Abendessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.