VORFASNACHT: Luzerner «Päpste»

Der fasnächtliche Countdown läuft. Bis zum Schmutzigen Donnerstag dauerts noch 7 Tage.

Drucken
Teilen

Die Neuigkeit

urbi@orbi: Unter diesem Namen mischen «drei Päpste» die Luzerner Fasnacht auf. Die Katholische Kirche Stadt Luzern selbst steckt hinter diesem Fasnachts-Gag: als «Päpste» verkleiden werden sich Franz Zemp, Leiter Maihof-Pfarrei, Herbert Gut, Leiter Pfarrei St. Johannes, und Medienchef Urban Schwegler. Darf die Kirche sich und andere verulken? «Wenn wir nicht mehr über uns selber lachen, dann wirds sehr traurig; Schnitzelbänke sind eine Form von Selbstkritik», lässt sich Franz Zemp im aktuellen Kirchenblatt verlauten. «Zudem: Jesus wurde auch schon als Narr bezeichnet. Ein Narr sagt die Wahrheit.» Auf die Auftritte der «drei Päpste» darf man gespannt sein – diesen Sonntag um 10.30 Uhr im Fasnachtsgottesdienst in der Kirche St. Karl, kommenden Donnerstag abends beim Narrenlaufen in Sursee und bei der Beizenfasnacht am Sonntag, 5. März, im Hotel Palace in Luzern.

 

Das Gerücht

US-Präsident Trump hat vor, dieses Jahr während der Fasnacht Luzern zu besuchen. Die Security kann er sich sparen. Denn er kann sich unbehelligt und unerkannt unter die vielen fasnächtlich verkleideten «Trumps» mischen.

 

Der Anlass

Fasnachtsmäärt unter der Egg in Luzern. Samstag, 12 bis 23 Uhr. Guuggenmusigen, Party-Sound, Kafi Huerenaff und Häxentee.