Vorstösse wegen Luzerner Polizeifusion

Als erste Stadtluzerner Partei hat am Mittwoch die FDP reagiert. In einer Interpellation will sie vom Stadtrat wissen, wie künftig die Zusammenarbeit mit der Polizei aussehen soll.

Drucken
Teilen
Eine Patrouille der Luzerner Polizei verlässt nachts das Polizeiareal am Hirschengraben. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Eine Patrouille der Luzerner Polizei verlässt nachts das Polizeiareal am Hirschengraben. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)


Derzeit ist ein Gutachten in Arbeit, das klären soll, für welche Aufgaben in der Stadt Luzern die Polizei verantwortlich ist. Dies, nachdem infolge der Polizeifusion grosse Fragen bei den Zuständigkeiten aufgetaucht sind.

Das wirft allerdings auch die Frage auf: Haben die Politiker im Stadtparlament damals beim Planungsbericht zu wenig gut hingeschaut? Denn im Bericht sind viele Fragen ungeklärt, beispielsweise, wer für die Durchsetzung eines Strichverbots in Luzern zuständig wäre. Die Fraktionschefs räumen Fehler ein, nehmen aber auch die Exekutive in die Pflicht.

Guy Studer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.