Stadt Luzern

Littauerberg ist von der Stadt abgeschnitten – nun wird sofort eine «richtige» Sanierung gefordert

Wegen Strassensanierungen müssen die Bewohner vom Littauerberg für Monate grosse Umwege in Kauf nehmen. Der kürzeste davon fällt nun auch noch weg.

Drucken
Teilen

(hor) Gleich beide Verbindungswege zwischen dem Littauerberg und Littau – die östliche und die westliche Bergstrasse – sind seit Monaten gesperrt. Grund: Wegen Unwetterschäden drohen die beiden Strassen abzurutschen, wie im vergangenen Sommer bekannt wurde. Seit Ende November laufen nun die Sanierungsarbeiten der westlichen Bergstrasse (wir berichteten).

Für die Anwohner des Littauerbergs bedeutet dies, noch für längere Zeit grosse Umwege in Kauf nehmen zu müssen, entweder über Emmenbrücke-Seetalplatz oder via Malters. Dies erst recht, seit die Gemeinde Malters kürzlich den kürzesten Umweg über das Gebiet Spahau mit einem Fahrverbot belegt hat. Hier eine Grafik der Situation:

Bereits im Sommer hatten sich Anwohner gegenüber unserer Zeitung beschwert. Jetzt schaltet sich auch die Politik ein. In einem dringlichen Postulat fordert die Stadtluzerner CVP die «sofort richtige» Sanierung der Strassen. Sie schreibt: «Für die betroffenen Anwohner, Schülerinnen und Landwirtschaftsbetriebe ist diese Situation unverständlich und auf diese Dauer hin auch unzumutbar.» Die Partei kritisiert die Informationspolitik des Stadtrats und wundert sich, warum nicht wenigstens eine der beiden Strassen provisorisch saniert wurde. Sie bittet den Stadtrat überdies zu prüfen, ob im Rahmen der Bauarbeiten auch Verbesserungen am defekten Belag auf der westlichen und östlichen Bergstrasse vorgenommen werden können. Zudem brauche es für künftige Strassensanierungen eine bessere Koordination mit der betroffenen Bevölkerung.

Laut städtischem Tiefbauamt dauert die Sanierung der westlichen Bergstrasse bis im April 2021 - hier die Rutschungen, Stand letzten Sommer:

Bild: PD/Keller + Lorenz AG

Es geht davon aus, dass die Strasse nach fortgeschrittenen Bauarbeiten zumindest früher schon einspurig befahren werden kann. Bei der ebenfalls gesperrten östlichen Bergstrasse wird zurzeit das Bauprojekt ausgearbeitet. Werde das Geld gesprochen, könne mit diesen Arbeiten im Frühling 2021 begonnen werden.