VSPB: Polizisten im KKL: «Jetzt reicht es!»

240 Polizisten diskutieren im KKL über Missstände in ihrem Berufsstand. Ein grosses Problem ist die Personal-Not.

Merken
Drucken
Teilen
Die Luzerner Polizei im Einsatz beim Bahnhof. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Luzerner Polizei im Einsatz beim Bahnhof. (Bild: Luzerner Polizei)

Massive Unterbestände in praktisch allen Korps, regelmässige Wochenend-Einsätze zur Sicherung von Fussball- oder Eishockey-Spielen, immer mehr Gewalt und Drohungen gegen Beamte: Der Polizei-Beruf scheint nicht attraktiv zu sein.

Bis 2000 Polizisten fehlen
Deshalb diskutieren rund 240 Polizisten als Delegierte am Donnerstag und Freitag über die Probleme in ihrem Beruf. Ein zunehmendes Problem sei auch, dass Aufgaben an Sicherheitsfirmen ausgelagert werden. Schweizweit fehlen rund 1500 bis 2000 Gesetzteshüter. Gemessen an der Bevölkerung hat die Schweiz damit die wenigsten Polizeikräfte im europäischen Vergleich

Zum Abschluss am Freitag wird der Verband Schweizerischer Polizei-Beamter (VSPB) eine Resolution verabschieden.

rem