WAHLEN: Grünliberale sind gut gestartet

Bei den nächsten Wahlen werden die Grünliberalen wohl in den Luzerner Kantonsrat einziehen. Bereits heute hätten sie drei Sitze.

Drucken
Teilen
Zufrieden: Walter Palmers, Präsident der Grünliberalen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Zufrieden: Walter Palmers, Präsident der Grünliberalen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Von 0 auf 2,6 Prozent Wähleranteil: Die Grünliberalen im Kanton Luzern sind auf dem Vormarsch, wie eine repräsentative Umfrage unserer Zeitung ergeben hat (siehe Grafik).

Würde bereits heute und nicht erst 2011 gewählt, wäre die neue Partei bereits mit drei Sitzen im Kantonsrat vertreten. Damit wäre sie zusammen mit der FDP (+0,7 Prozent Wähleranteil) die Gewinnerin der kantonalen Wahlen.

Das Resultat der Grünliberalen kann als einen ersten Erfolg bezeichnet werden. Die Partei gibt es nämlich erst seit April. Walter Palmers, Präsident der Grünliberalen: «Wir sind erfreut, dass uns auf Anhieb so viel Sympathie entgegengebracht wird. Und bis zu den Wahlen haben wir noch zweieinhalb Jahre Zeit, um noch mehr Wähler anzusprechen.»

Eine quantitative Zielgrösse für die Wahlen hat die Partei noch nicht definiert. Sie ist aber zuversichtlich, zu den Gewinnern zu gehören. «Der Erfolg in anderen Kantonen zeigt, dass die Politik der Grünliberalen beim Wahlvolk ankommt. In Luzern wollen wir das bestätigen», erklärt Palmers.

CVP verliert Wähleranteil
Verliererin ist laut unserer Umfrage die CVP. Sie verliert 2,4 Prozent. Trotzdem reagiert Parteipräsident Martin Schwegler gelassen: «Die angeblichen Gewinne oder Verluste der Parteien liegen alle im Bereich der Messungenauigkeit. Wahlen gewinnt, wer die eigenen Leute zur Urne bringt, und nicht, wer die Umfragen anführt.»

Ernst Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag»