Wahlen in Deutschland
Sackmesser von SP-Delegation für «Genosse» Scholz – Spott von Giacobbo auf Twitter

In der Wahlnacht erhielt Olaf Scholz ein Sackmesser mit Inschrift, überrreicht von SP-Co-Präsident Cédric Wermuth und SP-Nationalrat Fabian Molina. Das sorgt jetzt für Belustigung im Netz.

Drucken
Das Geschenk für den allenfalls künftigen Kanzler kommt aus Ibach.

Das Geschenk für den allenfalls künftigen Kanzler kommt aus Ibach.

Bild: PD

Die SP-Politiker Cédric Wermuth und sein Ratskollege Fabian Molina waren in Berlin auf der Wahlfeier von Olaf Scholz, der Bundeskanzler werden will. Dabei hatten die beiden Schweizer ein typisch schweizerisches Geschenk dabei: Drei Vicorinox-Sackmesser aus Ibach, wie der Bote der Urschweiz berichtete. Darin eingraviert: «Dem Genossen Olaf Scholz zur gewonnenen Wahl.»

Auf Social Media interessieren sich etliche Personen für das Geschenk. Auf Twitter machte sich unter anderem Viktor Giacobbo über Wermuths Aktion lustig.

Auch Comedian Gabriel Vetter gab seinen Senf dazu. Auf Twitter postete er folgendes:

«Schweizer Politiker wird von Bodygquard überwältigt»

Und auch RTL News berichtete über das Geschenk: «Schweizer Politiker will Scholz ein Taschenmesser schenken - und wird von Bodyguard überwältigt», titelte das Portal, das einen entsprechenden Artikel von Blick übernommen hatte. Die Geschehnisse schildert RTL folgendermassen: «SP-Politiker Molina will Scholz das Geschenk überreichen, greift mit seiner Hand in seine Sakkotasche, zückt das Messer und streckt seinen Arm aus. Ein Sicherheitsmann sieht Molina, denkt es sei ein Angriff und reisst ihm das Messer aus der Hand.»

Doch dann konnte das Missverständnis aufgeklärt und das Geschenk überreicht werden, schreibt RTL weiter. Und RTL nutzte die Gelegenheit gleich auch, um noch ein bisschen über den Schweizerdeutschen Dialekt zu spotten und zitiert Molina so: «Es söll doch nume es Gschänkli si.»