WAHLEN: Müller und Graber wieder auf gemeinsamer Liste

Die Luzerner Ständeratskandidaten Damian Müller (FDP) und Konrad Graber (CVP) sind von ihren Parteien offiziell für den zweiten Wahlgang nominiert worden. Beide Parteien sprachen sich wieder für eine gemeinsamen Liste aus.

Merken
Drucken
Teilen
Die beiden aussichtsreichsten Luzerner Ständeratskandidaten Damian Müller (FDP, Links) und Konrad Graber (CVP, bisher). (Bild: Boris Bürgisser / pd)

Die beiden aussichtsreichsten Luzerner Ständeratskandidaten Damian Müller (FDP, Links) und Konrad Graber (CVP, bisher). (Bild: Boris Bürgisser / pd)

Der bisherige Ständerat Konrad Graber (CVP) ist am Mittwochabend in Sempach von den Delegierten der Luzerner CVP offiziell für den zweiten Wahlgang nominiert worden. Auch FDP-Kandidat Damian Müller wird am zweiten Wahlgang vom 15. November wieder antreten. Die FDP-Delegierten bestätigten seine Kandidatur am Abend in Emmen.

Bei den Ständeratswahlen am vergangenen Sonntag hatte keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht, weswegen ein zweiter Wahlgang nötig wurde. Konrad Graber landete im ersten Wahlgang mit 64'577 Stimmen auf dem ersten Platz, Damian Müller erhielt 54'992 Stimmen und lag somit auf dem zweiten Platz. Das absolute Mehr lag bei 66'278 Stimmen.

mst/rt

Das Endergebnis der Ständeratswahlen im Kanton Luzern. (Bild: bac)

Das Endergebnis der Ständeratswahlen im Kanton Luzern. (Bild: bac)