Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: Stadt Luzern: Die SVP in den Startlöchern

Gut möglich, dass sich an der Zusammensetzung des Luzerner Stadtrats nur wenig ändert. Oder schafft die SVP die Sensation, von der sie schon seit Jahren träumt?
Die elf Stadtratskandidaten (hinten von links): Rudolf Schweizer (Parteilose Schweizer, neu), Peter With (SVP, neu), Beat Züsli (SP, neu), Adrian Borgula (Grüne, bisher), Martin Merki (FDP, bisher), Stefan Roth (CVP, bisher) und Manuela Jost (GLP, bisher). Vordere Reihe von links: Sina Khajjamian (Junge Grüne, neu), Yannick Gauch (Juso, neu), Kabarettist Veri, Karin Stadelmann (JCVP, neu) und Denis Kläfiger (BDP, neu). (Bild Pius Amrein)

Die elf Stadtratskandidaten (hinten von links): Rudolf Schweizer (Parteilose Schweizer, neu), Peter With (SVP, neu), Beat Züsli (SP, neu), Adrian Borgula (Grüne, bisher), Martin Merki (FDP, bisher), Stefan Roth (CVP, bisher) und Manuela Jost (GLP, bisher). Vordere Reihe von links: Sina Khajjamian (Junge Grüne, neu), Yannick Gauch (Juso, neu), Kabarettist Veri, Karin Stadelmann (JCVP, neu) und Denis Kläfiger (BDP, neu). (Bild Pius Amrein)

Die Ergebnisse aus der Stadt Luzern publizieren wir sofort nach Eingang im Verlaufe des Sonntagnachmittags.

Nur einer von fünf Sitzen im Luzerner Stadtrat ist vakant. Es ist derjenige der langjährigen SP-Stadträtin Ursula Stämmer. Es ist zu erwarten, dass die SP als stärkste Stadt-Partei ihren Sitz im Stadtrat halten kann. Von der Partei nominiert wurde Beat Züsli, der schon vor vier Jahren kandidierte – allerdings erfolglos. Ungefährdet erscheint auch die Wiederwahl von Stadtpräsident Stefan Roth (CVP), sowie Martin Merki (FDP) und Adrian Borgula (Grüne). Ungewiss ist der Wahlausgang hingegen für Baudirektorin Manuela Jost – nicht wegen ihrer Person als vielmehr wegen ihrer Partei, den Grünliberalen. Die GLP musste in jüngster Zeit deutliche Niederlagen einstecken, sowohl auf kantonaler wie auch auf nationaler Ebene. Wird die kleinste Fraktion im Stadtparlament (4 Sitze) auch heute Federn lassen müssen? Wenn ja - wirkt sich das auch auf das Wahlresultat der GLP-Stadträtin aus? Jedenfalls gibt es eine Partei, die den GLP-Sitz liebend gerne erben würde: Die SVP hatte bisher erfolglos versucht, in die Luzerner Stadtregierung einzuziehen. Heute will sie es mit Parteipräsident Peter With schaffen. With wird unter anderem vom städtischen Wirtschaftsverband stark unterstützt, der für eine bürgerliche Mehrheit im Stadtrat kämpft.

Auf einen Sitz in der Stadtregierung schielen auch der parteilose Rudolf Schweizer sowie mehrere junge Politiker: Karin Stadelmann (Junge CVP), Yannick Gauch (Juso), Denis Kläfiger (BDP) und Sina Khajjamian (Junge Grüne).

Neu gewählt wird heute auch der Stadtpräsident. Der Bisherige Stefan Roth (CVP) will sein Amt verteidigen. Er wird von Beat Züsli (SP) und Rudolf Schweizer (parteilos) herausgefordert.

rk

Borgula Adrian Verkehrsdirektor bisher Grüne
Roth Stefan Finanzdirektor bisher CVP
Merki Martin Sozialdirektor bisher FDP
Jost Manuela Baudirektorin bisher GLP
Khajjamian Sina neu Junge Grüne
Züsli Beat neu SP
Gauch Yannick neu JUSO
Stadelmann Karin neu Junge CVP
With Peter neu SVP
Kläfiger Denis neu BDP
Schweizer Rudolf neu Parteilose Schweizer

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.