Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WAHLEN: Zu wenige Kandidaten in Ufhusen

Fünf Sitze bietet der Gemeinderat von Ufhusen. Für die heutigen Wahlen sind allerdings nur vier Bewerbungen eingegangen.

Die Ergebnisse aus Ufhusen publizieren wir sofort nach Eingang im Verlaufe des Sonntagnachmittags.

Während sich die bisherigen Claudia Bernet (CVP, bisher, kandidiert als Gemeindepräsidentin), Marcel Schmid (CVP) und Josef Müller (IG Zukunft) zur Wiederwahl stellen, kam es mit Chantal Filliger (CVP) nur zu einer Neunominierung. Zu wenig, um die Rücktritte von Gemeindepräsident Leo Kneubühler (IG Zukunft) und Carmen Bernet (parteilos) zu kompensieren.

Die FDP, neben der CVP derzeit die einzige Ortspartei in Ufhusen, verzichtet wie schon 2012 auf eine Kandidatur. 2008 wurden die beiden FDP-Vertreter aus dem Gemeinderat abgewählt, diese Niederlage hängt offenbar immer noch nach.

Die IG Ufhusen will bis am 6. Mai, Eingabefrist für den zweiten Wahlgang, einen Namen für den letzten Sitz präsentieren. Der Wahlkampf sorgte für Polemik, weil im Dorf Briefe kursierten, die eine erneute Kandidatur Bernets suggerierten. Diese wusste von der Aktion nichts.

ca/rem

Es kandidieren:

Bernet-Bättig Claudia Gemeindepräsidentin bisher CVP
Schmid Marcel bisher CVP
Filliger-Renggli Chantal neu CVP
Müller Josef bisher IG Zukunft Ufhusen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.