WAHLSONNTAG: Hier wird gebangt, gefeiert und getrauert

Politik ist trocken und langweilig? Heute nicht. Im Regierungsratsgebäude herrscht ab 13.30 Uhr eine Stimmung, die mit einem Public Viewing der Fussballweltmeisterschaft mithalten könnte.

Merken
Drucken
Teilen
Im Regierungsgebäude wird unter anderem geplaudert, gewartet, gejubelt, geschmollt, geknuspert und angestossen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Im Regierungsgebäude wird unter anderem geplaudert, gewartet, gejubelt, geschmollt, geknuspert und angestossen. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Bibbern, zittern, Nägel kauen: Jedes Mal wenn das Fernsehen heute eine neue Hochrechnung präsentiert, werden im Lichthof des Luzerner Regierungsgebäudes sämtliche Gespräche abrupt abgebrochen. Der Saal wird plötzlich erfasst von einer angespannten, fast unnatürlichen Stille. Eine gefühlte Ewigkeit dauert es, bis die Balken in den Diagrammen alle richtig angezeigt werden. Man könnte eine Nadel zu Boden fallen hören. Alle scheinen gleichzeitig den Atem anzuhalten, um nicht zu verpassen, was jetzt verkündet wird.

Politiker aus allen Lagern

Dann: Aufschrei, Jubel oder ein kollektives Stöhnen, ein kurzer Moment der Erleichterung, bevor wieder darauf gewartet wird, dass der nächste Kanton seine Resultate bekannt gibt.

Den Wahlsonntag im Luzerner Regierungsratsgebäude zu verbringen, bietet einen besonderen Einblick in die Politik in diesem Land. Politiker aus allen Lagern – von der SVP bis zur Juso – stehen gebannt vor den Bildschirmen. Es werden Daumen gedrückt, es wird gezweifelt, mitgefiebert. Alle hoffen darauf, den Lohn für den intensiven Wahlkampf zu bekommen, den sie geleistet haben. Die Gefühle der Politiker fahren Achterbahn. Und für einmal ist Politik so spannend, als wäre die Schweiz im Final der Fussballweltmeisterschaft. Und genau wie bei einem Finalspiel sind auch bei den Wahlen alle willkommen. Auch diejenigen, die sonst nie am Spielrand stehen und der Mannschaft zujubeln.

Live-Übertragung in Sempach

Doch nicht nur im Luzerner Regierungsratsgebäude werden die Wahlen live übertragen. Praktisch jede Partei hält ihr eigenes «Public Viewing» ab. Die SVP lädt nach Sempach in die Mehrzweckhalle an der Schulhausstrasse. Ab 13 Uhr werden gemeinsam mit den National- und Ständeratskandidaten nicht nur die ersten Hochrechnungen analysiert – auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

Feiern im Kantonshauptort

Die öffentlichen Wahlfeiern der anderen Parteien finden in der Stadt Luzern statt. Die Nähe zum Zentrum sucht die FDP. Sie trifft sich ab 13.30 Uhr im 500 Jahre alten Wirtshaus Zum wilden Mann in der Bahnhofstrasse – keine 100 Meter vom Regierungsgebäude entfernt. Auch auf ein Restaurant mit altem Charme setzt die GLP. Sie lädt ab 17 Uhr in den «Hofgarten» an der Stadthofstrasse unweit der Hofkirche. Die CVP dagegen wird die ersten Wahlresultate ab 13 Uhr im «Sääli» des Hotel De La Paix an der Museggstrasse diskutieren.

Das Wahlfest der SP, Juso und Second@s findet ebenfalls in Gehdistanz zum Regierungsgebäude statt – und zwar ab 13 Uhr im Restaurant Drei Könige an der Klosterstrasse im Bruchquartier. Auch die Grünen und jungen Grünen hoffen, auf einen Wahlsieg anzustossen. Dies ab 17 Uhr im Restaurant Neustadt.
Anders machts die BDP. Die Ortspartei trifft sich ab 14 Uhr in Bern, um im Café Rathaus mit der ganzen BDP-Familie die Wahlen mitzuverfolgen.

Das alles läuft im Regierungsgebäude

Luzernred. Es ist heute der Treffpunkt von Kandidaten, Parteivertretern, Journalisten und interessierten Bürgern. Der Lichthof im Regierungsgebäude an der Bahnhofstrasse ist von 12.30 bis 21 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Grossbildschirm überträgt live die Wahlresultate. Es werden Getränke und Snacks verkauft.

Laufend online informiert

Im Kanton Luzern sind zehn Nationalrats- und zwei Ständeratssitze zu besetzen. Die Ergebnisse der Ständeratswahlen werden bis 16.00 Uhr, die Ergebnisse der Nationalratswahlen bis 19.00 Uhr erwartet. Die «Neue Luzerner Zeitung» berichtet online laufend über die Wahlresultate in den Zentralschweizer Kantonen.

Lena Berger