WAUWIL: Der Kiebitz fühlt sich in Wauwil sehr wohl

Im Wauwilermoos brüten schweizweit am meisten Kiebitze. 37 Paare konnten dieses Jahr beobachtet werden – ein neuer Rekord.

Drucken
Teilen
Ein erwachsener Kiebitz. (Bild Markus Jenny/Vogelwarte Sempach)

Ein erwachsener Kiebitz. (Bild Markus Jenny/Vogelwarte Sempach)

2009 war für die Kiebitze im Wauwilermoos nördlich von Sursee ein Jahr der Superlative: 37 Vogelpaare brüteten im Moos. Wie die Vogelwarte Sempach mitteilt, ist das Wauwilermoos der wichtigste Kiebitz-Brutplatz der Schweiz. In der Schweiz gibt es insgesamt rund 100 Kiebitz-Paare.

Ein wenige Tage altes Kiebitzküken. (Bild Ruedi Wüst-Graf/Vogelwarte Sempach)

Der Kiebitz lebt im Kulturland, wo ohne Schutzmassnahmen die meisten Bruten unter den Pflug geraten oder von Füchsen gefressen werden. Im Wauwilermoos arbeitet die Vogelwarte laut Mitteilung mit den Landwirten für den Nachwuchs der Kiebitze zusammen. Mitarbeiter der Vogelwarte markieren alle Nester und die Bauern schonen sie beim Mähen, Pflügen und Eggen. Elektrisch geladene Weidezäune schützen die Gelege vor Nesträubern.

ana