WAUWIL: Pfahlbausiedlung öffnet sich dem Publikum

Der kommende Samstag steht in Wauwil ganz im Zeichen der Pfahlbauzeit: Dann wird der archäologische Lernpfad Wauwilermoos der Öffentlichkeit übergeben.

Drucken
Teilen
Die drei rekonstruierten Pfahlbauhäuser. (Bild pd)

Die drei rekonstruierten Pfahlbauhäuser. (Bild pd)

Auf einem Rundgang von rund sieben Kilometern Länge können in der Anlage sechs Lernpfad-Stationen besucht werden. Von den Fundstellen der Jäger- und Sammlerkulturen der Alt- und Mittelsteinzeit führt der Weg zu den wichtigsten Grabungsstellen der Jungsteinzeit, der klassischen Pfahlbauzeit, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Am meisten Publikum anziehen dürfte der Informationspavillon und die Rekonstruktion einer jungsteinzeitlichen Seeufersiedlung. Drei schilfgedeckte Pfahlbauhäuser, die getreu nach archäologischen Befunden im Wauwilermoos ebenerdig erstellt worden sind, ein Teich, der den ehemaligen See symbolisiert, und Felder mit zeittypischen Kulturpflanzen geben einen Eindruck vom Leben vor rund 6000 Jahren. Eines der Häuser ist eingerichtet und präsentiert sich so, als hätten es die Bewohner eben erst verlassen.

Lernpfad und Pfahlbausiedlung können jederzeit und gratis besucht werden. Die Anlage wird am kommenden Samstag feierlich um 10 Uhr eröffnet. Von 11 bis 17 Uhr werden verschiedene Workshops angeboten.

scd

Hintergründe zum Lernpfad: