WAUWILERMOOS: Gefangene beschweren sich bei der Regierung

Wer in der Strafanstalt Wauwilermoos in Egolzwil krank wird, hat nicht gut lachen – das sagen die Insassen des Gefängnisses. Mit einem Brief haben sie auf den Missstand aufmerksam gemacht.

Drucken
Teilen
Die Strafanstalt Wauwilermoos. (Bild pd)

Die Strafanstalt Wauwilermoos. (Bild pd)

Das Schreiben sei von allen 52 Inhaftierten unterschrieben worden, wie «Radio Pilatus» meldet. Bemängelt werden darin zum einen die ungenügende Behandlung bei Krankheit. Zum anderen komme es zu Schikanierungen, wenn der Gefängnisdirektor nicht zugegen ist. Zudem sei es schwierig für die Insassen, mit ihren Anliegen bis zur Aufsichtskommission vorzudringen. Bei allen drei Punkten steht damit der Vollzugsleiter im Zentrum der Kritik.

Wie Barbara Ludwig, Leiterin der Dienststelle Militär, Zivilschutz und Justizvollzug, gegenüber «Radio Pilatus» sagte, nehme man den Brief sehr ernst. Bereits habe ein klärendes Gespräch zwischen einer Delegation der Regierung, dem Gefängnisdirektor und einigen Insassen stattgefunden, bei der vieles habe geklärt werden können. Was den Gesundheitsbereich anbelange, liege jedoch tatsächlich noch Verbesserungspotenzial drin.

Wie das Regionalradio weiter meldet, ist inzwischen ein zweiter Brief an die Regierung eingegangen, in dem die Beschwerde zurückgenommen worden sei.

scd