Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wechsel in der Finanzdirektion der Stadt Luzern: Marietta Bürki löst im Herbst Christoph Nick ab

Marietta Bürki übernimmt per 1. Oktober 2018 die Leitung des Stabs der Finanzdirektion. Sie löst den langjährigen Stabschef ab.
Die neue Stabschefin Marietta Bürki. (Bild: Stadt Luzern)

Die neue Stabschefin Marietta Bürki. (Bild: Stadt Luzern)

(pd/mbe) Christoph Nick, der den Stab der Finanzdirektion während vieler Jahre leitete, wird im Herbst 2018 in Pension gehen. Seine designierte Nachfolgerin Marietta Bürki studierte Volkswirtschaftslehre im Bachelor an den Universitäten Bern und Rennes (in der Bretagne/Frankreich). Ihr anschliessendes Masterstudium in Public Management schloss sie an den Universitäten Bern, Lugano und Genf 2011 ab. Ursprünglich ist Marietta Bürki gelernte Drogistin mit Berufsmaturität, und hat später erfolgreich den zweiten Bildungsweg beschritten.

Ihre berufliche Karriere startete Bürki als stellvertretende Geschäftsführerin von Savoirsocial, der schweizerischen Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales. Seit sieben Jahren leitet Marietta Bürki die Abteilung «Ökonomie und Beteiligungen» des Generalsekretariats der Finanzdirektion des Kantons Bern.

Die Luzerner Stadträtin Franziska Bitzi Staub ist überzeugt, dass Marietta Bürki «mit ihrem analytischen, vernetzten Denken und ihrer beruflichen Erfahrung die richtige Person ist, um den Stab der Finanzdirektion in die digitalisierte Zukunft zu führen.»

Die in Bern aufgewachsene Marietta Bürki lebt mit ihrer Familie seit einigen Jahren in der Stadt Luzern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.