WECHSEL: Markus Kälin wird Leiter der Sportförderung

Markus Kälin, derzeitiger Technischer Leiter des Innerschweizerischen Fussballverbandes und langjähriger Nachwuchschef des FC Luzern, übernimmt die Leitung der Abteilung Sportförderung im Bildungs- und Kulturdepartement des Kantons Luzern.

Drucken
Teilen
Am Ball für die Sportförderung: Markus Kälin. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Am Ball für die Sportförderung: Markus Kälin. (Archivbild Adrian Stähli/Neue LZ)

Markus Kälin ersetzt per 1. Januar 2009 Kaspar Zemp, den bisherigen Vorsteher des Kantonalen Sportamtes, der nach 29 Jahren in dieser Funktion per Ende Januar 2009 in Pension geht, wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt.

Markus Kälin (Jg. 1961) ist in Emmenbrücke aufgewachsen und studierte nach der Matura an der Kantonsschule Reussbühl Anglistik an der Uni Zürich und absolvierte danach an der ETH Zürich die Turnlehrerausbildung. Er erlangte danach die verschiedenen Trainerausweise des Fussballverbandes sowie das Instruktorendiplom und den J+S Expertenausweis.

Drei Jahre Nachwuchschef beim FCL
Sein beruflicher Werdegang ist stark mit dem Zentralschweizer Sportgeschehen verknüpft: Markus Kälin, selbst jahrelang aktiver Fussballer in der Nationalliga, unterrichtete von 1986 bis 2000 als Turnlehrer an der Kantonsschule Hochdorf und an den Schulen Hochdorf, war von 1999 bis 2002 Technischer Leiter beim FC Luzern (Nachwuchschef) und ist seit 2002 Technischer Leiter des Innerschweizerischen Fussballverbandes sowie seit 2005 Leiter des Ausbildungszentrums des Schweizerischen Fussballverbandes in Emmen.

Markus Kälin ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und lebt mit seiner Familie in Eschenbach.

scd