Wegen Corona: Das Dr. Oetker-Café
in Luzern schliesst

Das Café Gugelhupf an der Waldstätterstrasse hat nur noch bis am 27. November 2020 geöffnet. Die Schliessung erfolge aus Gründen der Wirtschaftlichkeit.

Stefan Dähler
Drucken
Teilen
Das Café Gugelhupf an der Waldstätterstrasse in Luzern.

Das Café Gugelhupf an der Waldstätterstrasse in Luzern.

Bild: PD

Rund dreieinhalb Jahre nach der Eröffnung geht das Dr. Oetker-Café Gugelhupf in Luzern wieder zu. Das ist der Website des Cafés zu entnehmen. Die Schliessung erfolgt bereits am 27. November. Begründet wird dieser Schritt mit der Coronakrise. «Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit» werde man das Café nicht mehr öffnen.

Die Eröffnung des Lokals an der Waldstätterstrasse im März 2017 sorgte für viel Aufsehen. Damals war die deutsche Firma Dr. Oetker vor allem für Fertigbackmischungen, Backzutaten oder Pizzen bekannt. Mit dem Gugelhupf in Luzern eröffnete das Unternehmen sein erstes Café überhaupt.

Mietvertrag läuft aus

Die Entscheidung, das Gugelhupf zu schliessen, sei dem Unternehmen sehr schwergefallen, wie Thierry Krauser, PR-Manager bei Dr. Oetker, auf Anfrage schreibt. Man hinterfrage die Geschäftsmodelle regelmässig. Die Coronakrise habe starke Auswirkungen auf die komplette Gastronomiebranche, «auch wir wurden davon signifikant getroffen. Zudem mussten wir aufgrund des auslaufenden Mietvertrages jetzt eine Entscheidung treffen.»

Die Angestellten erhalten die Kündigung. «Gleichzeitig bieten wir allen Mitarbeitern eine persönliche Optimierung ihrer Bewerbungsunterlagen an», so Krauser.

Grosses Echo auf Facebook

Das Lokal war, zumindest vor der Coronakrise, oft sehr gut besucht. Auf Facebook drücken denn auch viele ihr Bedauern über die Schliessung aus. Krauser schreibt dazu, dass es auch bei guten Besucherzahlen eine grosse Herausforderung sei, «ein Gastronomiekonzept wirtschaftlich profitabel zu führen». Dies insbesondere mit dem Anspruch, ein Café für alle zu sein – «mit einem qualitativ hochwertigen, gleichzeitig aber bezahlbaren Angebot». Den Ausschlag hätten aber wie erwähnt die coronabedingten Einbussen gegeben.

Der Name Gugelhupf werde aber nicht verschwinden. Sobald es die Pandemie zulasse, soll in Frankfurt am Main ein Lokal namens «Gugelhupf & Du» eröffnen, so Krauser weiter. Zu diesem Zweck habe man das Cafékonzept überarbeitet. Am neuen Standort sei «das Paket aus geografischer Lage, verfügbaren Immobilien und potenziellen Kunden am vorteilhaftesten». Die Pläne in Frankfurt hätten mit der Schliessung in Luzern aber keinen Zusammenhang.

Im Lokal an der Luzerner Waldstätterstrasse befand sich bis 2014 das Bäckerei-Café Rüthemann und danach die Sportbar Plan B.