Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SP zur Verschiebung der Sitze im Kantonsrat: «Unseren Sitz holen wir uns zurück»

Die Bevölkerungszahl im Wahlkreis Luzern-Stadt hat weniger stark zugenommen als anderswo. Darum muss die Stadt bei den kommenden Wahlen einen Kantonsratssitz an den Wahlkreis Sursee abgeben. Scharf auf den neuen Surseer Sitz ist die SP – sie hat an der letzten Gesamterneuerungswahl einen Sitz an die FDP verloren.
Chiara Zgraggen
So werden die Sitze künftig im Luzerner Kantonsrat verteilt. (Grafik: Staatskanzlei Luzern)

So werden die Sitze künftig im Luzerner Kantonsrat verteilt. (Grafik: Staatskanzlei Luzern)

Bei den kommenden Kantonsratswahlen in Luzern stehen dem Wahlkreis Luzern-Stadt nur noch 24 statt wie bisher 25 Sitze zur Verfügung. Dies teilt die Staatskanzlei Luzern mit. Ganz zum Vorteil des Wahlkreises Sursee: Dieser kann neu 22 anstelle von 21 Kantonsräten ins Parlament schicken.

Zurückzuführen ist dies auf das unterschiedliche Wachstum der Wahlkreise: Mit 7,1 Prozent war die Zunahme im Wahlkreis Sursee überdurchschnittlich stark. Derweil stieg die Bevölkerungszahl im Wahlkreis Stadt-Luzern nur um 1,1 Prozent an. Die SP musste der FDP bei den letzten Wahlen im Wahlkreis Sursee einen Sitz abtreten. Nun möchte sie den neuen Sitz für sich beanspruchen.

David Roth, SP-Präsident Luzern. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

David Roth, SP-Präsident Luzern. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Entsprechend kämpferisch zeigt sich die SP: «Unseren Sitz, den wir 2015 der FDP in Sursee abgeben mussten, holen wir uns wieder zurück», so David Roth, Präsident der SP Luzern. Die letzten Wahlen seien reines Proporzpech gewesen.

«Unseren Sitz, den wir der FDP abgeben mussten, holen wir uns zurück.»


David Roth, Präsident SP Luzern

Markus Zenklusen, FDP-Präsident Luzern(Bild: Dominik Wunderli)

Markus Zenklusen, FDP-Präsident Luzern
(Bild: Dominik Wunderli)


Markus Zenklusen, Präsident der FDP Luzern, überrascht die Sitzverschiebung nicht. «Wir haben bereits im letzten Jahr damit gerechnet, dass es dazu kommen wird.» Unabhängig davon haben sich die Freisinnigen ein Ziel gesetzt: «Wir möchten in den nächsten Kantonsratswahlen die zweitstärkste Partei werden.»

«Wir möchten in den nächsten Kantonsratswahlen die zweitstärkste Partei werden.»


Markus Zenklusen, Präsident FDP Luzern

Verteilung der Sitze

Der Luzerner Kantonsrat zählt 120 Mitglieder aus sechs Wahlkreisen. Die Verteilung der Sitze wird entsprechend der ständigen Wohnbevölkerung vorgenommen. Diese hat zwischen 2014 und 2018 in allen Wahlkreisen um insgesamt 16'157 Personen oder 4,1 Prozent zugenommen.

Am meisten Sitze hat der Wahlkreis Luzern Land (30). Aus dem Wahlkreis Hochdorf kommen 21 Kantonsparlamentarier, aus dem Wahlkreis Willisau 16 und aus dem Wahlkreis Entlebuch deren 7.

In den letzten beiden Amtsperioden war die Verteilung jeweils gleich gewesen. Die Kantonsrats- und Regierungsratswahlen finden am 31. März 2019 statt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.