WEGGIS: 6 Millionen Franken für Hochwasserschutz

Weggis soll vor Hochwasser geschützt werden. Deshalb beantragt die Luzerner Regierung dem Kantonsrat, sechs Millionen Franken zu bewilligen.

Merken
Drucken
Teilen
Nach einem Erdrutsch räumt ein Bagger das Geröll zur Seite. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Nach einem Erdrutsch räumt ein Bagger das Geröll zur Seite. (Archivbild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Dabei handelt es sich um einen Sonderkredit für die erste Bauetappe des Gesamtprojektes Hochwasserschutz Weggis, Rubi- und Chienbach. Nach Abzug der Beiträge von Bund und Kanton verbleiben für die Gemeinde Kosten von 2,4 Millionen Franken. Der Regierungsrat unterbreitet das Hochwasserschutzprojekt am 11. Mai dem Kantonsrat. Die vorberatende Kommission schlägt einstimmig eine Unterstützung des Projektes vor.

Sonderkredit reduziert
Gemäss der Mitteilung des Kantons vom Dienstag, 4. Mai 2010, wird die zweite Etappe aus Gründen der Kostenwirksamkeit und der Risikoabwägung nicht subventioniert. Der Weggiser Gemeinderat hat am Mittwoch beschlossen, den gesprochenen Kredit von neun Millionen auf sechs Millionen zu reduzieren. Die Sanierungsarbeiten sollen in den nächsten zwei Jahren ausgeführt werden. Gegen die Baubewilligung des Kantons wurden beim Verwaltungsgericht zwei Beschwerden eingereicht.

rem