Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WEGGIS: 6 Millionen für Instandsetzung der Umfahrung

Die Umfahrung Weggis wird ab 1. Februar während rund eineinhalb Jahren saniert. Die Arbeiten werden in drei Tranchen à 2 Millionen Franken bezahlt.
Die Umfahrung Weggis (gelb eigentzeichnet) wird für insgesamt rund 6 Millionen Franken saniert. (Karte mapsearch.ch)

Die Umfahrung Weggis (gelb eigentzeichnet) wird für insgesamt rund 6 Millionen Franken saniert. (Karte mapsearch.ch)

Um den Erhalt und die Sicherheit auf der Kantonsstrasse «K2b», der Umfahrung Weggis, im Abschnitt Mättli zu gewährleisten, sind laut einer Mitteilung der Dienststelle Verkehr und Infrastruktur umfassende Instandsetzungsarbeiten nötig. Saniert werden sollen die Grossmattbrücke, die Stützmauern, der Mättlitunnel, die Strassenentwässerung und der Strassenbelag.

An der Grossmattbrücke werden ausserdem neue transparente Lärmschutzwände erstellt. Die Kosten für die Instandsetzung werden laut Mitteilung in drei Jahrestranchen von je rund 2 Millionen Franken durch die gebundenen Ausgaben des Unterhaltbudgets Kantonsstrassen finanziert.

Die Bauarbeiten beginnen am 1. Februar 2010 und dauern bis Herbst 2011. Während der Arbeiten ist die Kantonsstrasse nur einspurig befahrbar, Radfahrer und Fussgänger werden aus Sicherheitsgründen durch das Dorf Weggis umgeleitet. Die Umleitungen werden signalisiert und sind mit der Gemeinde Weggis besprochen. Der Ausstellplatz an der Kantonsstrasse ist während der Bauarbeiten gesperrt.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.