WEGGIS: Besucher auf gesperrtem Hertenstein-Areal

Auf dem Gelände des Hotels Hertenstein in Weggis wurden Personen gesichtet. Das Gelände ist zwar abgesperrt, aber der Zugang vom See her ist möglich. Jetzt fordert die Gemeinde Taten.

Drucken
Teilen
Das Hotel Hertenstein in Weggis. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Das Hotel Hertenstein in Weggis. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Eigentlich ist das Grundstück Hertenstein mittels Ketten und Warnschildern abgesperrt. Trotzdem scheinen sich dort immer wieder Leute aufzuhalten. «Wir haben mehrere Hinweise bekommen, dass das Grundstück jeweils in der Nacht von Leuten begangen wurde», sagt der Weggiser Gemeinderat Heinz Horat.

Auch der Zugang ins teilweise abgerissene Hotel ist möglich, da teilweise schon Fenster herausgenommen wurden. «Das ist ein Sicherheitsrisiko. Wir verlangen, dass baldmöglichst etwas passiert», sagt Horat. Der sonnige Strand bei der Halbinsel Hertenstein ist eine beliebte Brätelstelle und wird rege genutzt.

Die Gemeinde fordert, dass Grundstückbesitzer Peter Pühringer entweder das Hotel in Kürze ganz abreisst oder es wieder in Stand stellt. Gemäss früheren Angaben von dessen Sprecher Michael Horacek wurden nur etwa rund 5 Prozent der Bausubstanz schon abgerissen.

Luzia Mattmann

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.