Weggis
Das Heirassa-Festival soll im August stattfinden

Wegen der Coronapandemie musste die 16. Ausgabe des Volksmusikfestivals Heirassa in Weggis im vergangenen Sommer abgesagt werden. Dieses Jahr soll es klappen – jedenfalls, wenn es nach den Organisatoren geht.

Merken
Drucken
Teilen
Gerngesehener Gast: Carlo Brunner mit seiner Kapelle am Heirassa-Festival in Weggis.

Gerngesehener Gast: Carlo Brunner mit seiner Kapelle am Heirassa-Festival in Weggis.

Archivbild: Dominik Wunderli

(dlw) Der Volksmusikanlass am Vierwaldstättersee soll laut einer Medienmitteilung vom 26. bis 29. August über die Bühne gehen. Der ursprünglich geplante Termin vom 3. bis 6. Juni wird aufgegeben. «Das Festhalten am Datum 2021 mit vollem Programm ist aktuell wohl zu gewagt», lässt sich Josef Odermatt, Präsident des Organisationskomitees, in der Mitteilung zitieren. Beni Nanzer, Präsident des Heirassa-Vereins, sagt: «Wir sind optimistisch, dass die kantonalen und nationalen Massnahmen, die Impfungen und der grosse Wunsch nach Gemeinschaftsanlässen im Spätsommer/Herbst eine gewisse Normalität zulassen. Aber selbstverständlich werden wir uns auch dann an die entsprechenden Vorgaben der Behörden von Kanton und Bund halten.» Und: «Eine gewisse Normalität wird wieder kommen – und unsere Volksmusikfreunde sehnen sich nach feiner Musik und gemütlichem Beisammensein!»

Mit wie vielen Besuchern man im Sommer 2021 rechnet, wird nicht verraten. In der Vergangenheit lockte das Festival gegen 15000 Volksmusikfreunde an den Vierwaldstättersee.

Die Organisatoren planen, 2021 das verschobene Programm von 2020 aufzuführen. Darin enthalten sind 40 Formationen in einem Dutzend Konzertlokalen. «Wir möchten allen engagierten Formationen von 2020 auch 2021 eine Auftrittsmöglichkeit bieten – wenn immer möglich zur gleichen Zeit am gleichen Ort», so die musikalischen Leiter Carlo Brunner und Willi Valloti.