Weggis erhöht die Steuern um einen Zehntel

An der Gemeindeversammlung von Weggis beschlossen die Anwesenden am Montag eine Steuererhöhung von 1,45 auf 1,55 Einheiten. Das Budget wurde mit einem Plus von 420'000 Franken genehmigt.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Weggis am Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Pius Amrein/Neue LZ)

Die Gemeinde Weggis am Vierwaldstättersee. (Bild: Archiv Pius Amrein/Neue LZ)

Die Gemeinde Weggis hat bei der Gemeindeversammlung am Montagabend eine Steuererhöhung um einen Zehntel auf 1,55 Einheiten beschlossen. Die Seegemeinde leide besonders unter den Steuergesetzrevisionen von 2008 und 2011, welche zu Mindereinnahmen von über zwei Millionen Franken geführt haben, wie in einer Mitteilung der Gemeinde zu entnehmen ist. Belastend für die Gemeindefinanzen wirken sich auch die Neuregelung der Pflegefinanzierung und die Einführung der Schulsozialarbeit aus.

Zwei Anträge aus der Versammlung über die Steuerfusserhöhung an der Urne abzustimmen fanden die erforderliche Mehrheit nicht. Mit 118 Stimmen wurde die Erhöhung des Steuerfusses genehmigt. Zustimmung fand auch der Antrag des Gemeinderates zur Aufnahme von Fremdkapital zur Deckung des Mittelbedarfs von rund 400'000 Franken.

Über 400'000 Franken Ertragsüberschuss

Das Budget 2012 sieht einen Ertragsüberschuss von rund 420'000 Franken vor. Es wurde an der Versammlung mit 125 zu 80 Stimmen genehmigt. Nebst den bereits früher beantragten und bewilligten Investitionen sieht die Investitionsrechnung 2012 neue Investitionsausgaben von 735'000 Franken vor. Die Einnahmen werden mit 600'000 Franken veranschlagt.

pd/bep