Weggis: Grossauftrag für Thermoplan

Thermoplan zieht einen Grossauftrag an Land. Für Costa Coffee in Grossbritannien liefert der Spezialist 10'000 Kaffeemaschinen. Das sorgt für 50 neue Stellen.

Drucken
Teilen
CEO Adrian Steiner mit der neuen Kaffeemaschine. (Bild: PD)

CEO Adrian Steiner mit der neuen Kaffeemaschine. (Bild: PD)

Ein Grossauftrag aus Grossbritannien sorgt beim Kaffeemaschinenhersteller Thermoplan für einen weiteren Wachstumsschub. Das Unternehmen stellt in den kommenden 4 Jahren 10'000 Kaffeeautomaten für die britische Kaffeehaus-Kette Costa her. Das Auftragsvolumen liegt bei rund 200 Millionen Franken. In Weggis entstehen in den nächsten Monaten 50 neue Stellen.

Automat sorgt für Entertainment

Im Januar 2011 begann die Entwicklungsphase des neuen Kaffeeautomaten mit der Bezeichnung CEM 200. «Der kann viel, aber in erster Linie soll er guten Kaffee machen», sagt der Chef der Firma Thermoplan, Adrian Steiner, bescheiden. Der Kaffee wird im Automat aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen gebraut. Hinzu kommt je nach Bedarf aufgeschäumte frische Milch.

Aber der Hightech-Kiosk für Kaffee bietet noch mehr. Ein Intel-Core-i7-Prozessor sorgt für hoch aufgelöste Grafiken der einzelnen Kaffeegetränke auf dem zentralen Touchscreen. Auf dem intuitiven Touchscreen lassen sich Kaffeesorten individuell mit Geschmackssorten wie Caramel, Vanille, Haselnuss usw. mischen.

Ein Soundsystem mit Subwoover hinterlegt Melodien, die vom englischen Sounddesigner Steve Belgrave geschaffen wurden; Belgrave hat bereits für die bekannte Musikgruppe U2 komponiert. Aus dem Belüftungssystem strömt Kaffeehaus-Duft. Der Automat ist ausserdem online und vernetzt mit den Social Media Twitter, Facebook und Co.

(red)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen LZ und im E-Paper.