WEGGIS: Hotel Hertenstein: Erneuerung statt Abbruch

Das Hotel Hertenstein wird nun doch nicht abgerissen. Stattdessen wird das heutige Bestandsvolumen des Hotels reaktiviert beziehungsweise erneuert.

Drucken
Teilen
Das Hotel Hertenstein. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das Hotel Hertenstein. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Bis Ende Mai sollte auf Verlangen der gemeinde Weggis das Hotel Hertenstein abgerissen werden. Am Donnerstag nun haben sich der Gemeinderat von Weggis und die Residenz Hertenstein AG als Bauherr zu einer Koordinationsitzung getroffen. Dabei wurde gemeinsam das weitere Vorgehen diskutiert und weitere Schritte eingeleitet, heisst es in einer Medienmitteilung der Residenz Hertenstein AG. Sowohl der Gemeinderat auch als die Bauherrschaft seien sich einig, dass ein schnelles Handeln im Interesse aller Beteiligten liegt.

Wie bereits angekündigt wurden alle laufenden Verfahren eingestellt beziehungsweise zurückgezogen. Basierend auf den betreffenden Baugesetzen wurde nun vereinbart, dass die Residenz Hertenstein AG die Wiederherstellung des gesetzmässigen Zustandes nicht in Form eines Abbruches, sondern in der Reaktivierung beziehungsweise der Erneuerung der Bestandsvolumen realisieren wird.

In nächster Folge werden unter Moderation der Gemeinde Gespräche mit den betroffenen Verbänden geführt. Dies soll zur Optimierung des Revitalisierungsplanes dienen. Die Details des Projektes werden in den nächsten Wochen zwischen dem Gemeinderat (vertreten durch Kaspar Widmer) und der Bauherrschaft (Vertreten durch Michael Horacek) abgestimmt und zu einem späteren Zeitpunkt der Öffentlichkeit präsentiert.

zim