Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WEGGIS: Hotel Hertenstein wird zum Schnäppchenmarkt

Das Hotel Hertenstein verkauft sein Inventar. Am ersten Tag pilgerten Hunderte nach Weggis.
Anita Bucheli und Alice Tschppert aus Inwil kaufen kistenweise Silber - um es im Aniquitätenladen von Alice Tschuppert wieder zu verkaufen. Bild Adrian Stähli/Neue LZ

Anita Bucheli und Alice Tschppert aus Inwil kaufen kistenweise Silber - um es im Aniquitätenladen von Alice Tschuppert wieder zu verkaufen. Bild Adrian Stähli/Neue LZ

Das 100-jährige Hotel Hertenstein muss einem Neubau weichen. So laufen denn Dutzende Schnäppchenjäger kreuz und quer mit Kisten unter den Armen durch die Hotel- Lobby, die mit Sofas, Barhockern, Fernsehern und Tischen überstellt ist. Der Speisesaal gleich gegenüber ist vollgepackt mit allem, was jemals im Hotel Hertenstein zur Anwendung kam. Bis Dienstag wird das gesamte Inventar verkauft - zu Spottpreisen.

Das Hotel Hertenstein hat eine lange Tradition. Schon der russische Komponist und Pianist Sergei Rachmaninow, der britische Premierminister Winston Churchill und der österreichische Kaiser Karl I mit Hofstaat waren zu Gast im Hotel Hertenstein. Am 3. Januar hat der letzte Gast das Hotel verlassen. Seither ist es geschlossen und wird nur noch von Angestellten bewohnt. Mitte Januar ist endgültig Schluss. Dann fahren die Bagger auf.

Die öffentliche Liquidation dauert noch bis Dienstag, jeweils 10 bis 16 Uhr (Sonntag geschlossen).

red

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.