WEGGIS: Interessenten für Hotel Albana

Mehrere potenzielle Käufer haben das Hotel Albana besichtigt. Erwacht das Hotel nun doch noch aus seinem Dornröschenschlaf?

Luzia Mattmann
Drucken
Teilen
Seit Jahren steht das Hotel Albana leer. Nun kommt wieder Interesse für das historische Gebäude auf. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Seit Jahren steht das Hotel Albana leer. Nun kommt wieder Interesse für das historische Gebäude auf. (Archivbild Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Mehrere Kaufinteressenten haben das Hotel Albana besichtigt und sich bei der Gemeinde über die baulichen Möglichkeiten vor Ort unterhalten. Das bestätigt Gemeindeammann Baptist Lottenbach auf Anfrage. «Wir hatten Gespräche mit Interessenten, die sich über die Möglichkeiten zur Überbauung erkundigt haben», sagt Lottenbach. Woher die Interessenten stammen, war nicht in Erfahrung zu bringen.

Russischer Besitzer schweigt

Das Hotel ist seit 2007 im Besitz der Avrora Albana GmbH, hinter dem der russische Investor Alexander Udodov steht. Der Russe hat das Hotel für vier Millionen Franken gekauft und will 45 Millionen investieren. Doch dazu sollte es nicht kommen. Der Gestaltungsplan, der einen fünfgeschossigen Neubau im Park, hinter den Villa Köhler, vorsieht, wird vom Verwaltungsgericht abgelehnt. Das Verwaltungsgericht hat damit eine Beschwerde von Anwohnern und Verbänden gutgeheissen. Im Urteil wird kritisiert, dass die Gemeinde im Vorfeld keine Volumenstudie im Konkurrenzverfahren durchgeführt habe. Im Neubau hätten 150 Hotelzimmern entstehen sollen. Nun steht das Hotel Albana seit rund sechs Jahren mehr oder weniger leer.

Der Besitzer halte sich alle Optionen offen, lässt die GmbH verlauten. Unter 4 Millionen Franken wolle man das Hotel nicht verkaufen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen LZ und im E-Paper.