Weggis
Zwei Unfälle: Junglenker fährt mit Töff in ein Auto +++ ein 78-Jähriger mit dem E-Bike

Ein Motorradfahrer hat auf der Kantonsstrasse die Kontrolle über sein Motorrad verloren und ist mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Der 16-Jährige musste mit der Rega in ein Spital geflogen werden.

Drucken

Am Donnerstag, 17. Juni, kurz nach 18 Uhr, fuhr ein 16-jähriger Motorradlenker auf der Kantonsstrasse von Weggis in Richtung Vitznau. In der Rechtskurve auf dem Viadukt verlor er die Kontrolle über sein Motorrad und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte.

Das Motorrad des verunfallten Junglenkers.

Das Motorrad des verunfallten Junglenkers.

Bild: Luzerner Polizei (Weggis, 17. Juni 2021)

Der Töfffahrer wurde beim Unfall verletzt und musste durch einen Rettungshelikopter der Rega in ein Spital geflogen werden.

Dieses Auto wurde beim Unfall stark beschädigt.

Dieses Auto wurde beim Unfall stark beschädigt.

Bild: Luzerner Polizei (Weggis, 17. Juni 2021)

Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand laut Polizeiangaben Sachschaden in der Höhe von rund 14'000 Franken.

78-jähriger E-Bikefahrer nach Kollision mit Auto verletzt

Ebenfalls am Donnerstag, fuhr ein 78-jähriger E-Bikefahrer um 14 Uhr auf der Kantonsstrasse von Weggis in Richtung Greppen. Laut Polizeiangaben wollte der Mann mutmasslich vom Trottoir auf die Fahrbahn wechseln, wobei es zu einer Kollision mit einem Auto kam. Der E-Bikefahrer wurde beim Unfall verletzt und musste durch einen Helikopter der Rega in ein Spital geflogen werden. Die Kantonsstrasse war für den Heli-Einsatz kurzzeitig gesperrt.

Der Rega-Helikopter auf der Kantonsstrasse in Weggis.

Der Rega-Helikopter auf der Kantonsstrasse in Weggis.

Bild: Luzerner Polizei (Weggis,

Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 4000 Franken. (zim)