WEGGIS: Ortsplanungsrevision in der Warteschlaufe

Der Luzerner Regierungsrat hat die Ortsplanungsrevision von Weggis nur teilweise genehmigt. Er hat das Genehmigungsverfahren für vier Einzonungen sistiert und nur die beiden Umzonungen genehmigt, wie der Gemeinderat am Mittwoch mitteilte.

Drucken
Teilen
Übersicht über die Gemeinde Weggis. (Bild: Pius Amrein)

Übersicht über die Gemeinde Weggis. (Bild: Pius Amrein)

Die Stimmberechtigten hatten die sechs Punkte umfassende Revision der Ortsplanung im November 2013 an der Urne gutgeheissen. Wegen Beschwerden konnte das Abstimmungsergebnis aber erst im letzten Oktober für gültig erklärt werden.

Der Regierungsrat habe nun zwei Umzonungen genehmigt, teilte der Gemeinderat mit. Das Genehmigungsverfahren für die vier Punkte, die die Fläche der Bauzonen vergrösserten, habe er aber sistiert, bis der Bundesrat die kantonale Richtplananpassung genehmigt habe.

Grund dafür ist die neue Raumplanungsgesetzgebung des Bundes, die auf den 1. Mai 2014 in Kraft getreten ist. Die Kantone müssen nun ihre Richtpläne anpassen. Bis diese Anpassungen vom Bundesrat genehmigt sind, darf die Fläche der rechtskräftig ausgeschiedenen Bauzonen insgesamt nicht vergrössert werden.

sda