Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

WEGGIS: Ruswiler Investor kauft das Hotel Albana

Sieben Jahre stand es mehrheitlich leer, nun soll es renoviert werden. Der Ruswiler Daniele Obino (56) hat mit dem Hotel Albana grosse Pläne.
Soll 2018 wiedereröffnet werden: Das Hotel Albana in Weggis. (Archivbild Boris Bürgisser)

Soll 2018 wiedereröffnet werden: Das Hotel Albana in Weggis. (Archivbild Boris Bürgisser)

Der Ruswiler Daniele Obino hat das Hotel Albana in Weggis für einen einstelligen Millionenbetrag erworben. Weitere 22 Millionen Franken dürften nötig werden, um den Hauptbau fachgerecht zu renovieren. Der 56-jährige Immobilienmanager möchte aus dem «Albana», das sieben Jahre mehrheitlich leer stand, ein Boutique-Hotel machen. Im Park sollen Appartements der Querfinanzierung dienen. Deren Bewohner könnten Dienstleistungen des Hotels in Anspruch nehmen – Mahlzeitenservice oder Wäschereinigung beispielsweise. Die Familie Obino besitzt mit dem Beau-Rivage und dem Central bereits zwei Hotels in Weggis.

Probleme bereiten, könnte die Kur- und Hotelzone, in welcher das «Albana» liegt. Diese verlangt eine touristische Nutzung von mindestens 75 Prozent. Das stellt die Idee des bewirtschafteten Wohnens in Frage.

Stephan Santschi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.