Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WEGGIS: Schönste Rose kommt aus Weggis

Die 18-jährige Gymnasiastin Anna Lang wurde am Wochenende in ihrem Wohnort zur 85. Rosenkönigin erkoren. Von diesem royalen Amt träumte sie schon als Kind.
Monika Van De Giessen
Die frisch gekürte Rosenkönigin Anna Lang strahlt auf ihrem Thron. Dahinter die Rosenprinzessinnen Victoria Villa, Rhea Tonazzi und Giulia Knecht (von links). (Bild: Roger Grütter (Weggis, 2. Juli 2017))

Die frisch gekürte Rosenkönigin Anna Lang strahlt auf ihrem Thron. Dahinter die Rosenprinzessinnen Victoria Villa, Rhea Tonazzi und Giulia Knecht (von links). (Bild: Roger Grütter (Weggis, 2. Juli 2017))

Monika van de Giessen

kanton@luzernerzeitung.ch

Sie sei überrascht, wie viele Rosen sie erhalten habe. So gegen 40 müssen es gewesen sein, erzählt Anna Lang (18), die frisch gekrönte Rosenkönigin 2017. Mitmachen konnte jede Frau, die das Alter von 18 Jahren erreicht und am Samstagabend mindestens 20 dunkelrote Weggiser Festrosen erhalten hatte. Anna Lang, die ein «Heimspiel» hatte, setzte sich gegen zehn Mitbewerberinnen durch. Mit ihren Eltern habe sie schon als kleines Kind im Pavillon am See die Wahlen zur Rosenkönigin verfolgt. «Ich habe davon geträumt, einmal als Rosenkönigin hier oben zu stehen», so die Weggiserin. Das Beste am Ganzen sei, dass sie nun das wunderschöne Dorf Weggis nach aussen repräsentieren dürfe. Neben dem Titel gewinnt die Rosenkönigin einen Reisegutschein im Wert von 2000 Franken sowie diverse weitere «Goodies».

Die 18-jährige Anna Lang besucht die Kantonschule Alpenquai in Luzern. Nach einem eben absolvierten Austauschjahr in Johannesburg (Südafrika) schliesst sie im nächsten Jahr die Matura ab. Medizin oder Wirtschaft möchte sie studieren, verrät die Rosenkönigin 2017 weiter.

Massgeschneidertes Kleid aus Weggis

Die Rosenkönigin trug gestern erstmals ein aus bedrucktem Baumwollstoff massgeschneidertes Kleid aus dem Modeatelier Art da moda in Weggis. Die Träger des Kleides waren mit Glitzersteinen versehen – echt königlich. Manuela Gobetti-Lutz, Inhaberin des Modeateliers, hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Nachtschicht eingelegt. «Ich musste nur ganz kleine Anpassungen vornehmen», verrät Couturière Gobetti. Für die Fertigung des Kleides habe sie rund 30 bis 40 Stunden aufgewendet. Der frisch gewählten Rosenkönigin stehen vier Prinzessinnen zur Seite. Nadine Kämpfer, Rhea Tonazzi, Giulia Knecht und Victoria Villa heissen die Frauen. Victoria Villa erzählte, dass sie am Samstagabend, während der Wahl, in einer Bar gearbeitet und immer mehr Rosen erhalten habe. Schlussendlich habe man sie «überschnorret», bei der Wahl mitzumachen. Clau Item vom Organisationskomitee verriet, dass die Wahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen gewesen sei. Kurz nach Mitternacht habe sich Rosenkönigin Anna Lang schliesslich in drei Wahlgängen bei der achtköpfigen Jury knapp durchgesetzt.

Tatjana Hauser, Präsidentin des Vereins Rosenfest Weggis, zog gestern eine positive Bilanz: «Alles ist gut gelaufen. Wir haben keinen einzigen Zwischenfall zu vermelden.» Einzig auf das Wetter habe das OK keinen Einfluss nehmen können. Während dreier Tage besuchten rund 3000 Personen das 85. Rosenfest in Weggis, das für jedes Alter und jeden Geschmack etwas bot. Die Besucher genossen die Livemusik, die verschiedenen Bars, den Lunapark und das grosse Feuerwerk vom Samstag.

Die frisch gekrönte Königin Anna Lang auf ihrem Thron. (Bild: pd (Weggis, 2. Juli 2017))

Die frisch gekrönte Königin Anna Lang auf ihrem Thron. (Bild: pd (Weggis, 2. Juli 2017))

Viele Rosen statt ein Zepter: Rosenkönigin Anna Lang freut sich über ihren Sieg. Links Moderator Manu Burkart. (Bild: pd (Weggis, 2. Juli 2017))

Viele Rosen statt ein Zepter: Rosenkönigin Anna Lang freut sich über ihren Sieg. Links Moderator Manu Burkart. (Bild: pd (Weggis, 2. Juli 2017))

Die Rosenkönigin ü80 Agnes Murer und der Rosenprinz Paul Arnold. (Bild: Roger Grütter, Weggis, 2. Juli 2017)

Die Rosenkönigin ü80 Agnes Murer und der Rosenprinz Paul Arnold. (Bild: Roger Grütter, Weggis, 2. Juli 2017)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.