Leere Bühne bis März 2021: Der Luzerner Stadtkeller sagt aufgrund von Corona die kommende Konzertsaison ab

Jeden Winter finden im Stadtkeller in der Luzerner Altstadt zahlreiche Konzerte verschiedenster Künstlerinnen und Künstler statt. Nicht so dieses Jahr. Die bis März des nächsten Jahres geplanten Konzerte fallen der Coronapandemie zum Opfer.

Elena Oberholzer
Drucken
Teilen
Der Stadtkeller ist das dienstälteste Konzertlokal der Stadt Luzern.

Der Stadtkeller ist das dienstälteste Konzertlokal der Stadt Luzern.

Bild: PD

«Aufgrund der aktuellen Coronasituation haben sich die Stadtkeller-Verantwortlichen dazu entschieden, auf eine Durchführung des kommenden Konzert-Winters zu verzichten», steht in der Medieninformation vom Dienstag geschrieben. Corona hat mal wieder zugeschlagen.

Das Schutzkonzept der Behörden sei im denkmalgeschützten Stadtkeller schlichtweg nicht umsetzbar, lässt sich Alois Keiser, Verantwortlicher für das Konzertprogramm, in der Mitteilung zitieren. Die Wahrscheinlichkeit einer möglichen zweiten Welle und die Tatsache, dass ein grosser Teil des treuen Publikums altershalber zur Risikogruppe gehört, hätten den Entscheid gestützt, so Keiser weiter.

Ohne Nähe keine Stimmung

In diesem Jahr hätte der Stadtkeller seine 40. Konzertsaison durchgeführt, geplant waren in den Monaten November bis März Auftritte von rund 80 Künstlerinnen, Künstlern und Bands. «Dass nun ganz auf die Durchführung des Konzert-Winters verzichtet werden muss, trifft den Stadtkeller hart», heisst es in der Mitteilung weiter. Gegenüber unserer Zeitung sagt Keiser, man könne die Situation drehen und wenden, wie man wolle. Aber in diesem Jahr im Stadtkeller eine Konzertsaison zu planen, mache einfach keinen Sinn.

Grund dafür ist vor allem, dass der Stadtkeller nicht nur die Schutzmassnahmen für die Durchführung eines Konzertes einhalten muss, sondern eben auch an die Auflagen des Restaurationsbetriebes gebunden ist. Keiser: «Weil bei uns vor und während den Konzerten konsumiert wird, ist es fast unmöglich, sich an alle Auflagen zu halten, ohne dass die Stimmung darunter leidet.» Der Stadtkeller lebe nun einmal von der Nähe, die das Publikum zu den Künstlerinnen und Künstlern habe, erklärt Keiser.

Eventbranche als Verliererin der Pandemie

Die Entscheidung der abgesagten Konzertsaison trifft auch die Künstlerinnen, Künstler und Bands, welche sich auf ihren Auftritt im Konzertlokal in der Luzerner Altstadt gefreut hatten. Erica Arnold aus Menziken hätte am 13. November im Stadtkeller gesungen: «Ich hatte seit dem 17. März keine Auftritte mehr, das ist schon hart. Vor allem, weil ich als Musikerin selbstständig bin und momentan kein Einkommen habe», sagt sie.

Und was ist mit dem Stadtkeller? Gleich seine Türen schliessen müsse das Traditionslokal aufgrund der schweren Situation nicht: Kunden- und Firmenanlässe würden durchgeführt und auch alle Veranstaltungen rund um die Luzerner Fasnacht seien vorerst noch nicht abgesagt. Jetzt heisst es abwarten – und hoffen, dass die Bühne bald wieder bespielt werden kann.

Mehr zum Thema