WEIN: 6500 Rebstöcke werden gesetzt

Kriens macht den nächsten Schritt auf dem Weg zur Weinbaugemeinde: Am Mittwoch beginnt die zwei Wochen dauernde Pflanzung der 6500 Rebstöcke auf dem rund 17'000 Quadratmeter grossen Grundstück am Sonnenberg.

Red
Merken
Drucken
Teilen
Vorstandsmitglied Josef Fellmann von Rebbaugenossenschaft Sonnenberg. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Vorstandsmitglied Josef Fellmann von Rebbaugenossenschaft Sonnenberg. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Damit eine naturnahe Bewirtschaftung möglich ist, werden pilzwiderstandsfähige Rebsorten (weisse Trauben: Johanniter-Traube; rote Trauben: Cabernet-Jura) angebaut. Geht alles nach Plan, wird die erste Weinlese im Herbst 2016 stattfinden. Toni Ottiger wird die Krienser Trauben nach streng ökologischen Richtlinien in seinem Betrieb in Kastanienbaum zu Wein veredeln.

Der erste Wein wird dann im Sommer 2017 verkauft. Wenn die Natur mitspielt, kann ein Ertrag zwischen 12‘000 und 15‘000 Flaschen erwartet werden. Der Krienser Wein wird dabei laut Communiqué die Ursprungsbezeichnung «AOC Luzern» tragen und gehört zur Rebbauregion Vierwaldstättersee.

Bild: Pius Amrein / Neue LZ
10 Bilder
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ
Bild: Pius Amrein / Neue LZ

Bild: Pius Amrein / Neue LZ