WEINMARKT: Kulturhistorisch wichtiges Fresko restauriert

Das Haus Nr. 20 mit seiner Osterspiele-Malerei dominiert den Stadtluzerner Weinmarkt. Nun soll das Gemälde in neuem Glanz erstrahlen.

Drucken
Teilen
Das Bild, das zurzeit restauriert wird. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Das Bild, das zurzeit restauriert wird. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue LZ)

Zur Erinnerung an die Osterspiele, die zwischen 1453 und 1616 auf dem Platz aufgeführt wurden, malte Eduard Renggli im Jahre 1928 ein grosses Wandgemälde auf die Fassade des Hauses, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Es zeigt eine Szene aus dem Neuen Testament, die «Hochzeit zu Kanaa», welche als Theaterszene an den Osterspielen aufgeführt worden war.

Das Bild ist an die Westfassade, also an die Wetterseite gemalt und im Verlauf der Jahrzehnte durch Wind und Wetter und wohl auch Hagel beschädigt worden. Mit der gegenwärtigen Restaurierung soll es seine alte Strahlkraft zurückgewinnen. Die Kantonale Denkmalpflege und die Bauherrschaft präsentieren am Freitag zusammen mit den Restauratoren und Architekten den Medien den Stand und den Arbeitsvorgang der Restaurierung.

scd