Weinmarkt
Neueröffnung der Bäckerei Merz in der Luzerner Altstadt: Briefe und Brötchen sind bald erhältlich

Der neue Standort der Bäckerei Merz am Weinmarkt wird später als geplant eröffnet. Denn bei einer Beschriftung gingen die Männer vergessen.

Sandra Monika Ziegler
Drucken
Der Weinmarkt in der Luzerner Altstadt.

Der Weinmarkt in der Luzerner Altstadt.

Pius Amrein (Luzern, 2. August 2018)

Eigentlich wollte Bäckermeister Maurice Steffes bereits Anfang Woche seine Bäckerei auf dem Weinmarkt in der Luzerner Altstadt eröffnen. Doch nun muss noch nachgebessert werden. Bei der Kontrolle durch die Luzerner Gewerbepolizei wurden kleine Mängel festgestellt. Auf Anfrage erklärt Steffes: «Bei der Abnahme wurden zwei, drei Dinge bemängelt. Nichts Grosses, doch es muss gemacht werden.»

So gehe zum Beispiel die Türe bei der Behinderten-Toilette auf die falsche Seite auf und sei auch die Beschriftung an der Türe nicht ganz korrekt. «Wir haben bei diesem WC das Piktogramm für Männer vergessen», erzählt Steffes weiter. Und beim Schild für den Notausgang fehle ebenfalls die rennende Figur. Steffes ist guter Dinge und hofft, dies in den nächsten Tagen zu erledigen. Geführt wird die neue Lokalität am Weinmarkt von Nathalie Nowak, der bisherigen Geschäftsführerin in der Eisengasse.

Luzerner Altstadt erhält Postfiliale

Die baldige Eröffnung wird sicher manche Leserin und manchen Leser unserer Zeitung beruhigen. Einige Altstadtbewohner hatten sich nämlich bereits besorgt gemeldet. Dabei geht es ihnen nicht nur um die Brötchen, sondern auch um die Post.

In der Bäckerei werden Postservices wie Briefe und Pakete bis maximal 30 Kilo aufgeben, Bargeldbezug und Inland-Einzahlungen angeboten. Gebacken wird weiterhin in der Eisengasse, die Backstube bleibt dort. Und in den frei werdenden Räumen von Café und Verkaufslokal soll ein in der Luzerner Altstadt bereits aktives thailändisches Restaurant einziehen.

Aktuelle Nachrichten