Weitere Abstimmungen im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern fanden am Sonntag in Buchrain, Ebikon, Malters, Gettnau, Hochdorf und Geuensee weitere kommunale Abstimmungen statt. Hier ein Überblick:

Drucken
Teilen
Jede Stimme zählt: Einwurf in eine Abstimmungsurne. (Bild: Archiv Neue LZ)

Jede Stimme zählt: Einwurf in eine Abstimmungsurne. (Bild: Archiv Neue LZ)

Buchrain: Vorlagen angenommen

In Buchrain wurden alle Gemeindevorlagen angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 33 Prozent. Der Voranschlag 2012 wurde mit 882 gegen 282 Stimmen genehmigt, die Sonderkredite zur Ronmatte-Erschliessung mit 877 gegen 281, zur Verlängerung der Hofmattstrasse mit 860 gegen 297, zur Erschliessung Rütiweid mit 803 gegen 354 und zur Schiessanlage Fehr mit 738 gegen 427 Stimmen. Deutlich war auch das Ja zur Teilrevision der Gemeindeordnung mit 915 gegen 234 Stimmen.

Malters: Ja zum Voranschlag 2012

Die Stimmberechtigten von Malters genehmigten den Voranschlag 2012 mit 1119 gegen 408 Stimmen. Angenommen wurde auch die Bauabrechnung zur Holzschnitzelheizung in der Schulanlage Muoshof (1361 Ja gegen 208 Nein).

Ebikon: Ja zum Budget und zum Bau- und Zonenreglement

Nebst der Abstimmung zur Starken Stadtregion befanden die Stimmberechtigten von Ebikon am Sonntag auch über das Budget 2012 und die Revision des Bau- und Zonenreglements (BZO). Das Buget wurde mit 2643 gegen 789 Stimmen, die BZO-Revision mit 2330 gegen 945 Stimmen angenommen.

Hochdorf: Steuererhöhung abgelehnt

In Hochdorf wehren sich die Stimmbürger gegen die geplante Steuererhöhung des Gemeinderates auf: Dieser wollte die Steuern von 1,9 auf 1,95 Einheiten erhöhen. 876 Stimmbürger waren dafür, 1071 Stimmbürger dagegen. Der Voranschlag und der Finanz- und Aufgabenplan wurde mit 1069 zu 805 Stimmen angenommen. Unbestritten war die Bestimmung einer externen Revisionsstelle (1648 Ja, 213 Nein).

Gettnau: Schulhaus wird saniert

In Gettnau kann das Schulhaus erweitert und aufgestockt werden. Die Stimmbürger haben den Kredit in der Höhe von 982'000 Franken mit 52,9 Prozent angenommen.

Geuensee

In Geuensee sind im ersten Wahlgang drei Sitze der Bürgerrechtskommission für die Amtsdauer 2012 bis 2016 besetzt worden. Gewählt sind die Bisherigen Peter Banz (Präsident, SVP, 275 Stimmen als Mitglied, 281 als Präsident), Josy Egli-Albisser (CVP, 268 Stimmen) und Eveline Dahinden Konzelmann (SVP, 245 Stimmen). Das absolute Mehr lag bei 157 Stimmen, die Stimmbeteiligung bei 21 Prozent. Die Eingabefrist für den zweiten Wahlgang, bei dem die drei noch vakanten Sitze besetzt werden, ist der 1. Dezember. Die stille Wahl ist möglich.

rem/bac/kwi