Weitere Alkohltestkäufe im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern werden auch in diesem Jahr Alkoholtestkäufe durchgeführt. Ziel ist es, die Jugendschutzbestimmungen durchzusetzen und eine verantwortungsvolle Haltung aller Verkaufsstellen zu entwickeln, welche Alkohol anbieten.

Drucken
Teilen
Ein Jugendlicher versucht, in einem geschäft Alkohol zu kaufen (gestellte Szene). (Bild: Archiv Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Ein Jugendlicher versucht, in einem geschäft Alkohol zu kaufen (gestellte Szene). (Bild: Archiv Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Alkoholkonsum bei Jugendlichen stellt eine grosse gesellschaftliche Herausforderung dar. Die alkoholbedingten gesundheitlichen Schäden sind im Jugendalter besonders ausgeprägt. Gemäss Gesetz sind die Bestimmungen klar: kein Bier, Wein oder gegorener Most an unter 16-Jährige, keine Alcopops, Spirituosen oder Aperitif-Getränke an unter 18-Jährige.  Restaurationsbetriebe, Verkaufslokale und die Veranstalter von Einzelanlässen (Festwirtschaften) sind für die Einhaltung dieser Jugendschutzbestimmungen (Gastgewerbegesetz) zuständig, schreibt die Luzerner Polizei in einer Medienmitteung vom Donnerstag.

Die Polizei kontrolliert dies und will mit der Durchführung von Alkoholtestkäufen der Problematik des missbräuchlichen Alkoholkonsums von Jugendlichen entschiedener entgegen wirken. Die bisherige Verkaufspraxis soll nachhaltig verbessert werden. Jugendliche werden in zufällig ausgewählten Verkaufsstellen (Restaurants, Verpflegungsstände oder Ladenlokale) und auch an Einzelanlässen versuchen, alkoholische Getränke zu erwerben. Die jugendlichen Testkäufer sind im Rahmen des Projekts geschützt und stets von Fachpersonen begleitet. Bei fehlbarem Verkaufsverhalten werden Nachkontrollen durchgeführt. Beim wiederholten Vergehen gegen die Jugendschutzbestimmungen müssen die Verantwortlichen mit einer Strafanzeige rechnen.

pd/zim