Weiterhin kein bestätigter Corona-Fall im Kanton Luzern

In der Schweiz wurde das neue Corona-Virus bisher bei vier Personen nachgewiesen. Im Kanton Luzern gibt es bislang keine bestätigte Infektion. Panikreaktionen seien fehl am Platz, so die Behörden.

Drucken
Teilen
Ein Mitarbeiter des Ambulanzdienstes Mendrisiotto auf dem Weg zum Corona-Einsatz.

Ein Mitarbeiter des Ambulanzdienstes Mendrisiotto auf dem Weg zum Corona-Einsatz.

Bild: Elia Bianchi/Keystone (26. Februar 2020)

(rem) Der Bund und die Kantone sind in erhöhter Bereitschaft und versuchen, die Ausbreitung des Corona-Virus in der Schweiz zu verhindern. Gleichzeitig bereiten sie sich vor für den Fall, dass die Zahl der Infizierten auch in der Schweiz zunimmt.

Im Kanton Luzern gibt es bislang keinen bestätigten Corona-Virus-Fall, wie das Gesundheits- und Sozialdepartement des Kanton Luzern mitteilt. Das Departement werde aktiv kommunizieren, falls ein bestätigter Fall vorliege. Gemäss Webseite des Bundesamts für Gesundheit wurden schweizweit mehrere hundert Personen getestet, darunter auch Personen aus dem Kanton Luzern.

Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf hat eine Task Force ins Leben gerufen, die laufend die aktuelle Lage bespricht und die zu treffenden Massnahmen berät. Die Task Force steht in engem Kontakt mit dem Bundesamt für Gesundheit und den Luzerner Spitälern.

Das Vorgehen im Kanton Luzern erfolgt in Anlehnung an den kantonalen Pandemieplan. Die Gesundheitsbehörden und ihre Partner haben Konzepte zur Isolation und Abklärung von Krankheitsfällen sowie die allfällige Quarantäne von Kontaktpersonen erarbeitet. Sollte im Kanton Luzern ein Corona-Verdachtsfall auftreten, wird die Person isoliert, auf das Virus getestet und im Bedarfsfall medizinisch behandelt.

Die Task Force bereitet auch den Fall vor, dass es im Kanton Luzern plötzlich zu zahlreichen Corona-Verdachtsfällen oder Erkrankungen kommt. Allfällige Massnahmen werden geprüft und mit dem Bundesamt für Gesundheit koordiniert.

Die Luzerner Gesundheitsbehörden halten ausdrücklich fest, dass es gegenwärtig in der Schweiz keine Coronavirus-Epidemie gibt. Deshalb seien Panikreaktionen fehl am Platz.

Das Bundesamt für Gesundheit hat die Bevölkerung unter der Nummer 058 463 00 00 eine Hotline eingerichtet.

So schützen Sie sich: Hände gründlich waschen

In Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen

Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben

Mehr zum Thema