Weltkulturerbe: Bund ignoriert Kapellbrücke

Eines der wichtigsten Wahrzeichen Luzerns sollte in die Liste der Weltkulturerbe aufgenommen werden. Doch laut Bund ist diese Liste in der Schweiz schon genug lang.

Drucken
Teilen
Die Luzerner Kapellbrücke mit Wasserturm. (Bild: Pius Amrein/Archiv Neue LZ)

Die Luzerner Kapellbrücke mit Wasserturm. (Bild: Pius Amrein/Archiv Neue LZ)

Die Luzerner Kapellbrücke soll nicht zu den Unesco-Weltkulturerben gehören. Dieser Meinung ist der Bund. «Wir haben uns beim Bundesamt für Kultur über das Aufnahmeverfahren erkundigt, doch dort gab man sich zurückhaltend», sagt Sybille Gerardi, Leiterin Kommunikation und PR bei Luzern Tourismus und bestätigt damit eine Nachricht von «Radio Pilatus». Das Verfahren sei aufwändig und die Chance für eine Aufnahme klein. Es gäbe bereits viele Weltkulturerben, hiesse es beim Bund.

Trotzdem sei man bei Luzern Tourismus nicht enttäuscht. Gerardi: «Natürlich wäre dieses Gütesiegel schön gewesen.» Das Label Unesco sei für den Tourismus wichtig. Dies sehe man bei der Entlebucher Biosphäre. «Aber die Kapellbrücke erfreut sich auch so weit reichender Bekanntheit.»

Sasa Rasic

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.