Weniger Besucher im Luzerner Theater

Das Geschäftsjahr 2009/2010 des Luzerner Theaters war etwas weniger erfolgreich als das Vorjahr. Die Besucherzahlen gingen leicht zurück. Trotzdem konnte die Betriebsrechnung mit einem Gewinn abgeschlossen werden.

Drucken
Teilen
Das Luzerner Theater. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Luzerner Theater. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die durchschnittliche Platzbelegung im Luzerner Theater in der Spielzeit 2009/2010 betrug 70,58 Prozent. Das sind 2,29 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt fanden 335 Veranstaltungen statt, die von total 72'720 Zuschauern besucht worden sind. Wie das Luzerner Theater in einer Mitteilung schreibt, konnte dank einem «straffen Kostenmanagement» trotz des Zuschauerrückgangs ein Betriebsgewinn von rund 11'500 Franken erwirtschaftet werden.

Verlust wegen Pensionskasse
Als ausserordentliche und einmalige Buchung musste die Stiftung Luzerner Theater allerdings einen Betrag von 1,19 Millionen Franken für die Sanierung der Pensionskasse der Stadt Luzern bereitstellen. Diese Rückstellung führte schliesslich zu einem Gesamtverlust in der Berichtsperiode 2009/10 von 1,18 Millionen Franken.

Gute Zahlen in aktueller Spielzeit
Die Spielzeit 2010/11 läuft seit dem Spätsommer und habe sich seit Anfang November hervorragend entwickelt: Vor allem die beiden Produktionen «Die Zauberflöte» und das Kinderstück «Pinocchio» seien fast ausnahmslos ausverkauft. Somit liegen die Besucherzahlen per Mitte Dezember knapp fünf Prozent über denjenigen der Vorjahresperiode. Auch der Abo-Verkauf für die Spielzeit 2010/11 sei gut verlaufen: Das Vorjahresergebnis konnte um knapp sechs Prozent übertroffen werden, aber auch gegenüber der Rekordspielzeit 2008/09 liegen die Verkaufszahlen für Abonnements um fast zwei Prozent höher.

pd/das