Wer eine Wärmepumpe anschafft, bekommt ab sofort 2500 Franken vom Kanton Luzern

Tieferer Öl-Verbrauch, tiefere Umweltbelastung: Auf den 1. Januar hat der Kanton Luzern sein Förderprogramm Energie erweitert. Ab sofort erhält 2500 Franken, wer seine alte Heizung durch eine Wärmepumpe ersetzt. 

Drucken
Teilen

Der Kanton Luzern erweitert seit diesem Jahr sein Förderprogramm mit Beiträgen für den Ersatz fossiler oder elektrischer Heizungen durch Wärmepumpen. Dies, weil heute eine fossile Heizung in zwei von drei Fällen wieder mit einer fossilen Heizung ersetzt wird, wie der Kanton mitteilt.

Es gibt zwei verschiedene Fördersätze: Der Basisbeitrag für eine Aussenluft-Wärmepumpe beträgt 2500 Franken, jener für eine Anlage, die eine höherwertige Wärmequelle nutzt (Erdwärme oder Grundwasser) beträgt 4000 Franken. Fördergelder können nur bei Ersatz von Hauptheizungen beantragt werden.

(pd/avd)