WERKBEITRÄGE: 205'000 Franken für Kulturschaffende

Die Wettbewerbskommission von Kanton und Stadt Luzern hat Werkbei­träge in der Höhe von 205'000 Franken vergeben. Insgesamt haben sich 91 Künstler für die Beiträge beworben.

Drucken
Teilen
Der Kulturbetrieb Südpol in Luzern, hier im März 2009. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Der Kulturbetrieb Südpol in Luzern, hier im März 2009. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Werkbeiträge sollen eine finanzielle Hilfe bieten, um ein Werk auszuarbeiten oder die künstlerische Tätigkeit weiterzuentwickeln. In diesem Sinne sind die Beiträge ein wichtiges Instrument zur Förderung der Kunstschaffenden im Kanton Luzern, heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern. Pro Sparte wurde eine dreiköpfige Fachjury eingesetzt. Als Resultat der Jurierung werden folgende Beiträge vergeben:

  • Rock/Pop/Jazz/Elektro/HipHop: 25'000 Franken: Lucerne Jazz Orchestra, Luzern. Je 15'000 Franken: Markus Lauterburg (mumur), Luzern; Priska Zemp (Heidi Happy), Luzern, Yvo Amarilli (Baby Genius), Luzern
  • Film: Je 25'000 Franken: Kaleo La Belle, Luzern; Stephan Wicki und Stefan Bischoff, Luzern. 20'000 Franken: Maria Müller, Adligenswil
  • Angewandte Kunst: Je 30'000 Franken: Paola di Valentino und Andrea Schumacher mit dem Werk «A little less Gravity»; Cybu Richli und Fabienne Burri mit dem Werk «Zukunft des Graphic Designs». 

Preisübergabe im Kulturbetrieb Südpol
In einer öffentlichen Feier in Anwesenheit von Regierungspräsident Anton Schwingruber und Stadtpräsident Urs W. Studer werden die ausgezeichneten Kunstschaffenden in allen drei Wettbewerbssparten gewürdigt. Anschliessend findet die Übergabe der Werkbeiträge statt. Die Feier wird am Samstag, 6. November 2010, um 17 Uhr im Kulturbetrieb Südpol Luzern durchgeführt.

pd/zim/das