Werkbeiträge für Theater, Tanz und Volksmusik

Die Wettbewerbskommission von Kanton und Stadt Luzern hat die Empfänger der Werkbeiträge 2012 in den Sparten Theater/Tanz und Volksmusik bestimmt. Insgesamt stehen 170'000 Franken zur Verfügung.

Merken
Drucken
Teilen
Claudia Muff erhält den mit 30'000 Franken dotierten Werkbetrag in der Sparte Volksmusik. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Claudia Muff erhält den mit 30'000 Franken dotierten Werkbetrag in der Sparte Volksmusik. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

In der Sparte Theater/Tanz gingen laut Communiqué vom Dienstag 14 Bewerbungen ein. Die Jury vergibt vier Werkbeiträge. 25'000 Franken erhält das Projekt «ultra» einer Theatergruppe mit Martin Bieri, Orpheo Carcano, Thomas Köppel, Luca Langensand, Nina Langensand und Susanne Vonarburg.

Je 15'000 Franken erhalten die Theaterformation Mimito (Melinda Giger, Sylvie Koller) für das Projekt «Many to many», die Theatergruppe Grenzgänger für das Projekt «Villa Dolorosa» und die Tanzformation DisTanz (Beatrice Imobersteg) für das Projekt «durch Sicht».

Für die zum ersten Mal ausgeschriebene Sparte Volksmusik gingen lediglich fünf Bewerbungen ein. Die Jury entschied, nur einen Werkbeitrag zu vergeben und die nicht genutzten Mittel zweckgebunden zurückzustellen. Der Werkbeitrag von 30'000 Franken geht an die Akkordeonistin Claudia Muff.

69 Künstler haben sich in der Sparte Freie Kunst beworben. Die Jury hat sieben Kunstschaffende zur zweiten Runde eingeladen: Flurin Bisig, Barbara Davi, Tatjana Erpen, Susanne Hofer, Paul Lipp, Tobias Spichtig und Francisco Sierra. Am 15. November entscheidet die Jury definitiv über die Werkbeiträge.

Die offizielle Übergabe der Werkbeiträge 2012 von Kanton und Stadt Luzern findet am 17. November im Kulturzentrum Südpol statt.

sda