Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WERTHENSTEIN: Heizteppich verursachte Brand mit Todesfolge in Schachen

Beim Brand eines Zweifamilienhauses in Schachen ist am vergangenen Sonntag eine 88-jährige Frau ums Leben gekommen. Ausgelöst hat den Brand ein Heizteppich im Wohnzimmer der Verstorbenen.
Einsatzkräfte im komplett niedergebrannten Zweifamilienhaus. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Einsatzkräfte im komplett niedergebrannten Zweifamilienhaus. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

In der Nacht auf den 11. Februar hat in Schachen ein Zweifamilienhaus gebrannt. In den Flammen starb eine 88-jährige Bewohnerin (wir berichteten). Die Ursache für den Brand war ein auf dem Sofa im Wohnzimmer deponierter Heizteppich, wie die Brandermittler der Luzerner Polizei herausgefunden haben.

Anhand des Spurenbildes im Wohnzimmer der Verstorbenen hätten die Ermittler den Brandherd ausmachen können. Ob der deponierte Heizteppich technisch defekt war oder ob der Brand durch die übliche Strahlungswärme ausgelöst wurde, können nicht geklärt werden. Dafür sei der Heizteppich zu zerstört, teilt die Luzerner Polizei mit. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Eine Privatperson erlitt bei den Löscharbeiten am Sonntag Schnittverletzungen, konnte das Spital nach einer Kontrolle aber wieder verlassen. Ein Feuerwehrmann verknackste sich den Fuss. Der Bewohner der zweiten Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause.

pd/spe/sda

Das Zweifamilienhaus in Schachen ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Das Zweifamilienhaus in Schachen ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Ein Brandermittler der Polizei betritt die Brandruine. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Ein Brandermittler der Polizei betritt die Brandruine. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Das abgebrannte Zweifamilienhaus, in dem eine Bewohnerin ums Leben kam. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Das abgebrannte Zweifamilienhaus, in dem eine Bewohnerin ums Leben kam. (Bild: Philipp Schmidli (Schachen, 11. Februar 2018))

Das Haus in Schachen steht in Vollbrand. (Bild: Leserbild: Markus Schranz)

Das Haus in Schachen steht in Vollbrand. (Bild: Leserbild: Markus Schranz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.